Anzeige

Gemeinsam Stark seit 25 Jahren: Nördlinger beim Festakt zu Ehren von Special Olympics

Innenminister Thomas de Maizière und Markus Protte (Athletensprecher Special Olympics Bayern) beim Festakt in Berlin
 
Archivbild: Markus Protte bei Nationalen Special Olympics Sommerspielen
Bereits seit vielen Jahren nehmen regelmäßig Rieser Athletinnen und Athleten mit geistigen Behinderungen an Special Olympics Sportveranstaltungen teil. Special Olympics wurde 1968 von Eunice Kennedy Shriver, eine Schwester des ehemaligen US-Präsidenten John F. Kennedy, gegründet und ist nach wie vor die weltweit größte Sportbewegung für Menschen mit geistiger Behinderung und Mehrfachbehinderungen. Seit Anfang der Neunziger Jahre ist Special Olympics auch in Deutschland angekommen und hat anlässlich des 25-jährigen Jubiläums Ende November eine großen Festakt in Berlin veranstaltet.

Mit dabei waren zwei Mitglieder des Integrativen Sportverein SG-Handicap Nördlingen: Markus Protte war als Athletensprecher des Landesverbandes Special Olympics Bayern mit seinem Coach Andreas Eder als Begleiter in die Hauptstadt gereist. Zur Feier im Schloss Bellevue geladen hatte Schirmherrin Daniela Schadt, die Lebensgefährtin des Bundespräsidenten Joachim Gauck, der sich wegen eines Schwächeanfalls leider entschuldigen ließ.

Im Kreise von Gästen aus Politik und Gesellschaft, langjährigen Förderern und natürliche Athletinnen und Athleten wurden die Verdienste von Special Olympics Deutschland gewürdigt. Ein schriftlicher Glückwunsch erreichte Special Olympics Deutschland von Bundeskanzlerin Angela Merkel, die darin nicht nur allen Beteiligten dankte und viel Erfolg für die Zukunft wünschte, sondern auch die inklusiven Eigenschaften der Organisation würdigte und die Athletinnen und Athleten in den Mittelpunkt stellte: „[…] nicht Medaillen und Rekorde, sondern die Menschen sind das Ziel dieser wunderbaren Bewegung. Die Vereine von Special Olympics Deutschland sind für die Athletinnen und Athleten ein unverzichtbares Sprungbrett in die Gesellschaft. Sie ermöglichen, dass Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam Sport treiben können. Sie zeigen, wie der Inklusionsgedanke mit Leben gefüllt werden kann.“
Laut der offiziellen Homepage von SOD gehören mittlerweile mehr als 40.000 Athletinnen und Athleten zum Dachverband – weltweit sind es fast 5 Millionen in 169 Ländern! – und trainieren in ihren Heimatbundesländern in über 1.100 Mitgliedsorganisationen regelmäßig.

Dem Nördlinger Markus Protte hat die Jubiläumsveranstaltung zu Ehren von Special Olympics sehr gut gefallen. Er traf unter anderem Innenminister Thomas de Maizière und hatte die Möglichkeit sich mit Alfons Hörmann, dem Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes, der auch aus Schwaben stammt, unterhalten. Verbunden mit dem Festakt war auch die SOD-Mitgliederversammlung und eine Empfang des Landes Berlin im Alten Stadthaus. Bei beiden Veranstaltungen war auch Protte mit dabei: öffentliche Auftritte ist er durch seine langjährige Tätigkeit als Athletensprecher von Special Olympics Bayern – kurz SOBY – bereits gewohnt, seit einiger Zeit ist er auch Beisitzer in der Vorstandschaft von SOBY und war deshalb auch in die Mitgliederversammlung eingebunden. Sportlich geht es für Markus und seine Vereinskollegen im neuen Jahr wieder an den Start: mit drei großen Special Olympics Veranstaltungen – den regionalen Sommerspielen in Hof, den nationalen Winterspielen in Willingen, und den Weltwinterspielen in Schladming – wird einiges geboten sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.