Anzeige

Fechter greifen zum Schwert

Der Anderthalbhänder dominierte das Fechten zwischen dem 13. und 17. Jahrhundert. Das Bild zeigt Fecht-Instruktor Robin von Gumppenberg.

Neues Angebot der TSV Fechter



Nördlingen (rvg). Die Abteilung Fechten des TSV 1861 Nördlingen erweitert ihr Angebot. Bald wird neben dem Sportfechten mit dem Degen auch historisches Fechten mit Rapieren, Langschwertern und Einhändern trainiert. Dabei gilt es nicht mehr nur auf Punkte sich gegen den Gegner zu stellen, sondern sich nach historischen Vorbildern orientierend die Nutzung der alten Waffen klar zu machen. Mit im Focus steht hierbei auch das Erstellen eigener Choreographien, wie etwa bei den Drei Musketieren, Rob Roy, Game of Thrones oder The Witcher 3: Wild Hunt. Am Samstag und Sonntag, 16. und 17. September finden hierfür in der Schillerhalle Nördlingen Infotage statt, bei denen sich Interessenten in der Zeit zwischen 12.30 bis 18.00 Uhr informieren können. Dabei kann man jederzeit in diesem Zeitfenster vorbeischauen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Selbstverständlich können dabei die Waffen auch ausprobiert werden und wer mag, kann sich im Freifechten mit dem Rapier versuchen. Eigene Waffen mitzubringen ist erwünscht! Informationen per E-Mail gibt es unter: info@gumppenberg.net oder Tel.: 01 70 / 210 34 54.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.