Anzeige

Olmütz und Nördlingen: Eine starke Städtepartnerschaft

Olmütz präsentierte sich auf der Donau-Ries-Ausstellung

Zwischen der mährischen, oder besser gesagt hanakischen Metropole Olomouc (Olmütz auf deutsch) in der Tschechischen Republik und Nördlingen bestehen bereits seit der Wende im Jahre 1989 rege Kontakte.

Eigentlich enstand diese Initiative dank dem heute schon gestorbenen Landsmann Ludwig Blaha, Geschäftsführer der Olmützer Blätter (offizielles Blatt des Heimatverbandes für Olmütz und Mittelmähren). In Olmütz und dessen Umgebung lebten nämlich bis zum Jahre 1946 viele Deutschen, die ihr neues Zuhause nach der Vertreibung gerade im Landkreis Donau-Ries gefunden haben und Nördlingen übernahm die Schirmherrschaft über diesen Heimatverband. Die Kontakte wuchsen bald direkt zwischen den beiden Stadthäusern und Bürgern und Bürgerinnen. So nehmen an dem offiziellen Austausch nicht nur Politiker in der Leitung der Städte, sondern auch Verbände, Schulen und andere Organisationen teil. Zu den aktivsten Gruppen gehören Künstler, egal ob auf dem Gebiet der Musik oder der bildenden Kunst. Man veranstaltete bereits mehrere Austellungen der Fotografen, Maler und Keramiker in beiden Städten, die bekannten Mährischen Philharmoniker haben schon die Ehre gehabt, ein Konzert in der Sankt Georg Kirche zu geben und das Volksensemble Verovanka hat den ersten erfolgreichen Austausch mit der Stadtkapelle Nördlingen hinter sich. Auch die Schulen stehen in nichts nach: Die Olmützer Handelsakademie lud bereits zweimal Studenten der Wirtschaftschule Nördlingen zu einem "Kennenlernaufenthalt" nach Olomouc ein und dasselbe gilt auch umgekehrt. Auch Beamten der Stadt konnten ihre Erfahrungen über die Ressorts austauschen, für die sie verantwortlich sind. Besonders in der Sozialpolitik und der Fürsorge für ältere Bürger kann Nördlingen für Olmütz ein gutes Vorbild sein. Damit auch die breite Bevölkerung der Städte über die Partnergemeinde etwas mehr erfährt, präsentierte sich Nördlingen im vorigen Jahr auf der Gartenbauausstellung Hortikomplex Olomouc und das Olmützer Rathaus hat die Gelegenheit bekommen, seine Stadt in diesem Jahr bei der Donau-Ries-Ausstellung vorzustellen. Beides wurde mit Enthusiasmus begrüßt. Obwohl Nördlingen fünfmal kleiner ist als das hundertausend Einwohner zählende Olmütz, laufen die Kontakte also sehr gut. Kein Wunder, es gibt doch viele Ähnlichkeiten zwischen beiden Gemeinden. Nicht nur im Kulturerbe, in der Geschichte, in den Traditionen, in der großen Anzahl der Denkmäler, sondern im bestimmten Maße auch in der Mentalität.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.