Anzeige

Nördlinger Wirtschaftsschüler in Olomouc

Nördlinger Wirtschaftsschüler in Olomouc

Unser Besuch in Olomouc – ein Bericht von Juliane Reeb, Klasse 9B

„Gut, dass wir einen kleinen Sprachkurs bei Frau Drahomira Ryska vor unserer Abreise nach Olomouc belegt hatten“, so Franziska. Für 1000 Wörter Englisch wird man selten gelobt. Schon mit zehn Wörtern Tschechisch werden wir begeistert empfangen. Gut vorbereitet starteten wir am Freitag, dem 7. Mai 2010 zusammen mit unseren beiden Lehrkräften Silke Broschkat und Tobias Kreuzer zum Gegenbesuch nach Olomouc.

Nach einer anstrengenden Zugreise wurden wir von den Gasteltern und deren Kindern mit Brot und Salz - einem typisch tschechischen Brauch zur Begrüßung - am Bahnhof Olomouc herzlich empfangen. Der Restabend und der darauf folgende Vormittag standen ganz im Zeichen des gegenseitigen Kennenlernens in den Gastfamilien, ehe es am Nachmittag hoch hinaus in einem Hochseilgarten ging.

Der Sonntag wurde allein in den Gastfamilien verbracht. Viele von uns nutzten den Tag für einen Zoospaziergang. Andere sammelten erste Eindrücke von der historischen Innenstadt Olmütz mit den vielen Brunnen und Denkmälern.

Zum Wochenbeginn stand der erste Schulbesuch auf dem Programm. Romana Novotniková, die Direktorin der Handelsakademie, führte uns durch das Gesamthaus. Schulische Aktivitäten zeigten wir dann zusammen mit den tschechischen Schülerinnen und Schülern beim Sportunterricht. Der Nachmittag stand zuerst im Zeichen der Rathausbesichtigung und im Anschluss folgte für uns eine interessante Stadtführung.

Für den Dienstag standen die Burgen und Höhlen von Javoricko auf dem Programm. Wir erfuhren hier viel über die Besitzer und konnten tolle Ausblicke auf die Landschaft genießen. Anschließend ging es weiter zu den Tropfsteinhöhlen. Sie hinterließen bei uns - trotz eisiger Kälte - als Naturphänomen einen bleibenden Eindruck. Am darauffolgenden Tag ging es dann nach Bohnuovice zum Reiten. Nach einer Führung über das Gelände durfte jeder von uns aufsatteln und sein Talent beim Reiten testen.

Verwöhnen stand zunächst am letzten Besuchtag im Programmheft. Wir besuchten den im Jahr 2009 erbauten Aquapark. Relaxen im Whirlpool oder auch seinen persönlichen Adrenalinkick bei den Rutschen zu suchen, wurde von unserer Gruppe genutzt. Der Aufenthalt in Olmütz wurde dann von uns Schülern mit einem selbst gestalteten und vorbereiteten Abschlussabend beendet. Wir führten unter anderem die zuvor einstudierten Sketche in deutsch, tschechisch oder englisch auf. Kurzweilige 8 Tage hinterließen bei uns viele Eindrücke. Überhaupt kann ein Schüleraustausch nur weiter empfohlen werden. Wir hoffen, dass der Kontakt zu unseren tschechischen Freunden nicht abreißt.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin nördlinger | Erschienen am 02.07.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.