Anzeige

Eindrucksvolle Frühlingsstimmung

Kammerchor und Sinfonieorchester der Rieser Musikschule mit Solisten bei Joseph Haydns "Frühling" aus den "Jahreszeiten"
Frühlingskonzert der Rieser Musikschule in Nördlingen und Wemding

Die Rieser Musikschule hat für die Streichinstrumente eine Orchesterschule eingerichtet, bei der sie entsprechend ihrem Fortschritt auf verschiedenen Schwierigkeitsstufen musizieren. Dies wurde beim Frühlingskonzert der Rieser Musikschule im Stadtsaal Klösterle und im Kunstmuseum Wemding vorgeführt.
Wolfgang Fink, Lehrer für tiefe Streichinstrumente, hatte für den Auftritt des B-Orchesters das „Konzert G-Dur für Streicher“ von Antonio Vivaldi ausgesucht, dessen drei Sätze die bis etwa 13 Jahre alten Musiker und Musikerinnen mit großem Engagement gestalteten.
Gemeinschaftliches Musizieren zeigte auch das Gitarrenorchester mit seinem Leiter Stefan Noderer und dem zweiten Gitarrenlehrer Stefan Mack mit zwei sauber gezupften Volksliedern aus Katalonien und Chile und einem Frühlingslied W. A. Mozarts.
Das C-Orchester der Musikschule stellte sich mit Wolfgang Fink der Aufgabe, Schüler der Gesangsklasse bei zwei Mozartarien zu begleiten. Tenor Benjamin Brinner sang aus Mozarts erstem Singspiel „Bastien und Bastienne“ die Arie des Bastien „Meiner Liebsten schöne Wangen“, Sopranistin Ann-Christin Paus die Arie der Bastienne: „Wenn mein Bastien einst im Scherze“. Theresa Schröttle erarbeitete sich im Unterricht bei Christian Möwes den Solopart im „Concertino für Flöte und Streicher“ von J. Gunsenheimer. Für ihr feines und technisch schon sehr versiertes Spiel spendeten ihr die Zuhörer viel Beifall. Die Anerkennung galt auch dem Schlagzeuger Jonas Jall, der sein Debüt an den Pauken bravourös absolvierte.
Thorsten Roth stellte das Streichorchester mit einem schön intonierten „Andante festivo“ von Jean Sibelius vor. Im Sinfonieorchester nahmen auch die Bläser teil und brachten gemeinsam mit dem Kammerchor der Rieser Musikschule den „Frühling“ aus den „Jahreszeiten“ von Joseph Haydn zur Aufführung mit den Solisten Isabel Graumann (Sopran), Benjamin Brinner (Tenor) und Ernst Mayer (Bassbariton). Bemerkenswert ist, dass dieser größere Ausschnitt aus einem Oratorium im Wesentlichen mit eigenen Kräften bewältigt wurde – ein wichtiger Schritt hin zu größeren Aufgaben, z. B. dem Oratorium „Die heilige Elisabeth“ des Maihinger Komponisten Joseph Haas am 28. November dieses Jahres. - Zu den demnächst beginnenden Proben lädt die Rieser Musikschule interessierte Sängerinnen und Sänger ein. (Tel. 09081/3141)
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin nördlinger | Erschienen am 07.05.2010
1 Kommentar
21.016
Tanja Wurster aus Augsburg | 19.04.2010 | 10:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.