Anzeige

DE zeigt „Romeo und Julia“ als Kleinstadtmusical

Clarissa Hopfensitz und Marcus Prügel bei der Textarbeit. Foto: Bernhard Hampp


Clarissa Hopfensitz bearbeitet und inszeniert Shakespeares Klassiker, Marcus Prügel vertont ihn

Eine persönlich gefärbte Musical-Fassung von William Shakespeares „Romeo und Julia“ bringt das Dramatische Ensemble (DE) Nördlingen im November auf die Klösterle-Bühne. Das hat die diesjährige Spieleiterin Clarissa Hopfensitz bei einer Versammlung der Theatertruppe im Nördlinger Hotel am Ring bekannt gegeben. Clarissa Hopfensitz hat den Klassikertext nicht nur komplett neu bearbeitet, sie inszeniert das Musiktheater auch. Marcus Prügel hat den Stoff vertont.

„Ist die altbekannte Geschichte um den Zwist der beiden verfeindeten Häuser Capulet und Montague und die unmögliche Liebe zwischen Romeo und Julia noch zeitgemäß?“ Diese Frage stellte sich Clarissa Hopfensitz. Die Frage „Kann man das Stück heutzutage noch rein klassisch à la Shakespeare inszenieren oder muss man gar einen Bezug zur heutigen Zeit herstellen, verfremden, überraschen, gar provozieren?“ beantwortete sie mit ihrer neuen Version auf ihre ganz eigene Art und Weise.

„Das Publikum darf sich auf eine Inszenierung voll Musik, Humor und Lokalkolorit freuen, die es in dieser Form sicher noch nicht gegeben hat“, sagt Clarissa Hopfensitz.

Neue Mitspieler sind im DE jederzeit willkommen. Die genauen Aufführungstermine und der Vorverkaufsstart werden noch bekannt gegeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.