Anzeige

Am 325. Geburtstag von Johann Sebastian Bach – anspruchsvolles Chor- und Orgelkonzert mit den Arcis-Vocalisten München am 21. März um 18 Uhr in der Nö

Wann? 21.03.2010 18:00 Uhr

Wo? Spitalkirche, Baldinger Str., 86720 Nördlingen DEauf Karte anzeigen
Arcis-Vocalisten München (Foto: autorisiert durch Thomas Gropper)
 
Thomas Gropper, Leitung und Bass (Foto: autorísiert durch Thomas Gropper)
Nördlingen: Spitalkirche | Am 21. März 1685 wurde Johann Sebastian Bach, der Großmeister der Barockmusik, geboren. Für den Nördlinger Kirchenmusikdirektor Udo Knauer ist die Anlass für ein Geburtstagskonzert herausragende Musiker und einen exzellenten Chor einzuladen:
die Arcis-Vocalisten München unter der Leitung von Prof. Thomas Gropper und Franz Hauk an der Orgel.

Auf dem Programm stehen Motetten, Choräle, Lieder und Orgelwerke von Johann Sebastian Bach sowie die Messe Es-Dur von Joseph Gabriel Rheinberger (1839-1901). Das Konzert in der Spitalkirche beginnt um 18 Uhr. Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse ab 17.30 Uhr.

Die Presse lobt die im Jahr 2005 von Thomas Gropper gegründeten Arcis-Vocalisten als semiprofessionellen Chor mit „blitzsauberer Intonation und mustergültiger Ausgewogenheit, … kultiviertester und eloquentester Präsenz“. Die Rieser ChorsängerInnen und –sänger, die Thomas Gropper (seit 2001 Professor für Gesang, Sprecherziehung und Gesangsdidaktik an der Münchner Musikhochschule) bereits als humorvoll-frischen Stimmbildner oder Oratoriensänger kennengelernt haben, wundern sich über diese superlativen Prädikate sicher nicht: Sie haben selbst schon einen kleinen Vorgeschmack seiner enormen Fähigkeiten erhalten, in kurzer Zeit klanglich einen Chor sehr positiv zu beeinflussen.

Thomas Gropper studierte Opern- und Konzertgesang sowie Gesangspädagogik in München und Berlin, u. a. bei Dietrich Fischer-Dieskau. Neben seiner langjährigen Arbeit als Moderator und Sprecher beim Bayerischen Rundfunk entfaltete er eine intensive Konzerttätigkeit u. a. mit dem Münchner Bach-Chor, den Münchner und Berliner Symphonikern und dem Georgischen Kammerorchester.

Seine Arcis-Vocalisten haben in der Mehrzahl eine solistische Ausbildung und Konzerterfahrung, einige sind Studierende der Münchner Musikhochschule. Sie proben projektbezogen jeweils auf eine Aufführungsserie hin. Mit anspruchsvoller a-cappella-Musik und großen oratorischen Werken, aber auch Opernchören und ausgefallenen Projekten sind sie mittlerweile auch auf renommierten Festspielen ein gefragter Gast.

Der Organist Franz Hauk studierte Kirchen- und Schulmusik, Klavier und Orgel in München und Salzburg. 1981 erhielt er das Meisterklassendiplom der Musikhochschule München. Er ist als Organist und Chorleiter am Ingolstädter Münster tätig. Dort begründete er zahlreiche Konzertreihen. Zudem befasst er sich neben seiner umfangreichen internationalen Konzerttätigkeit auch musikwissenschaftlich, ist ein gefragter Juror bei Musikwettbewerben und Leiter von Meisterklassen bei internationalen Musikfestivals.

Auf dem Programm stehen Werke von Johann Sebastian Bach, u. a. die Motetten „Komm, Jesu, komm“ und „Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf“, Choräle aus der Johannespassion und Passionslieder aus dem Schemelli-Gesangbuch, gesungen von Thomas Gropper. Die Orgel ist neben Choralbearbeitungen mit Präludium und Fuge a-Moll BWV 543 vertreten. Im zweiten Teil des Konzertes erklingt die Messe in Es-Dur op. 109 für Doppelchor des deutschen romantischen Komponisten Joseph Gabriel Rheinberger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.