Anzeige

Historisches Stadtmauerfest 2007

Stadtmauerfest 2004 (Bild: Stadt Nördlingen)
 
Brauchtumszug (Bild: Stadt Nördlingen)

Das größte Fest des Jahres steht unmittelbar bevor! Die ehemals freie Reichsstadt feiert vom 14. bis 16. September 2007 ihr „Historisches Stadtmauerfest“.

Nur alle drei Jahre wird die Altstadt von Nördlingen unter dem Motto „Eine Stadt erlebt ihre Geschichte“ ins Mittelalter zurückversetzt. An allen Stadttoren sind Wachen aufgezogen. In der autofreien Altstadt sind an vielen Plätzen, Höfen oder Straßenzügen Lager, Bühnen oder Handwerkerhöfe aufgebaut.

Das „Historische Stadtmauerfest“ beginnt am Freitag, 14. September 2007, um 18.00 Uhr, mit der feierlichen Eröffnung auf dem Marktplatz durch Oberbürgermeister Hermann Faul. Ein Festeinzug mit vielen historischen Gruppen, z. B. des Vereins Alt Nördlingen, Händlern und dem Rat der Stadt werden auf den Marktplatz ziehen und das Fest offiziell er-öffnen. Bereits am Freitagabend sind dann auf den vielen Bühnen Vorführungen und Musikgruppen zu sehen und zu hören. Höhepunkt auf der Hauptbühne wird die Flugshow der Horus-Falknerei sein, bevor dann die Feuershow „Feuergeist“ die Zuschauer beeindruckt. Ein historisches Konzert mit Furunkulus bietet Kurzweil, während auf der Bühne im Hof des Hallgebäudes die Gruppe Horch mittelalternativen Folkrock präsentiert. Am Freitagabend sind bereits auf 29 Plätzen und Orten abwechslungsreiche Programme von historischen Gruppen, Gauklern, Lagerleben, Markttreiben und historischen Jahrmarkt oder Katapultschießen zu erleben.

Am Samstag, 15. September 2007, wird ein Höhepunkt der große Brauchtums- und Folkloreumzug durch die Altstadt sein. Über 70 Gruppen, davon 40 Gespanne, teilweise mit Traktoren, Pferdegespannen - aber auch die eher selten zu sehenden Ochsengespanne - werden durch die Altstadt ziehen und dabei alte landwirtschaftliche Geräte und bäuerliche Tradition zeigen. Von herrlich geschmückten Heuwagen bis zu alten Ackerbearbeitungsgeräten und vor allem über 2.000 Mitwirkende in Tracht machen den Umzug zum Erlebnis. Der Umzug startet um 14:00 Uhr. Das Programm am Samstag beginnt aber bereits um 11:00 Uhr. Auf dem Marktplatz sind stündlich wechselnde Tanzgruppen und Auftritte zu sehen. Das historische Messetreiben auf dem Tändelmarkt bietet viele Stände und einige kunsthandwerkliche Raritäten, wie Löffelmacher oder Seifensieder. Entlang des Hallgebäudes ist der Handwerkerhof Anziehungspunkt für die Besucher. Dort haben neben Zimmerern, Drechslern, Maurern auch Besenbinder, Klöppler oder Seilmacher ihre Handwerksstände aufgebaut. Kurzweil bieten auch „Luthers lustige Legenden“, das Seiltanztheater Luftgaukler, das Spielvolk Merlin oder die Gruppe Firlefanz im Schwedenlager. Tänzer, Gaukler und Sänger ziehen von Bühne zu Bühne, während die über 3.000 mitwirkenden Nördlingerinnen und Nördlinger in historischen Kostümen, passend zum mittelalterlichen Ambiente der Altstadt, zu sehen sind.

Der Sonntag, 16. September 2007, ist dann der Höhepunkt des dreitägigen Spektakels. Bereits um 9:30 Uhr werden Gottesdienste in den beiden Kirchen in historischen Kostümen gefeiert. Der große Festumzug startet um 13:00 Uhr mit über 2.500 Teilnehmern und vielen Gruppen unter anderem aus Kaufbeuren, Mindelheim, Landshut und Augsburg. Der Festumzug beeindruckt durch die historische Darstellung der über 1.100-jährigen Geschichte Nördlingens. Zuvor kann Oberbürgermeister Hermann Faul die Schirmherrin des Festes, Landtagsvizepräsidentin Barbara Stamm, beim Festakt im Stadtsaal „Klösterle“ begrüßen.

Zum Abschluss des „Historischen Stadtmauerfestes“ spielen dann Knaben- und Stadtkapelle am Sonntagabend um 19:30 Uhr den Großen Zapfenstreich auf dem Marktplatz. Die Musiker ziehen im Schein von Fackeln auf den Marktplatz ein. Dort wird eine kurze Gebetsszene durch die historische Spielschar des Vereins Alt Nördlingen aufgeführt, bevor das „Historische Stadtmauerfest“ mit dem Glockengeläut von St. Georg endet.

Ein Fest von Nördlinger Bürgerinnen und Bürgern, ein Fest für Tausende von Besuchern, ein Fest, das angesichts der Größe und der mühe- und liebevollen Vorarbeiten nur alle drei Jahre gefeiert wird.

Die Dreitages-Holzplaketten berechtigen zum Eintritt in die Altstadt, kosten für Erwachsene 7,00 € und für Jugendliche bis 16 Jahre 4,00 €. Kinder bis zu 1,30 Meter Körpergröße sind frei. Aber auch Einzeltickets sind bereits jetzt bei der Tourist-Information der Stadt Nördlingen erhältlich. Besucher können das Freitagsprogramm bereits für 3,00 Euro (Erwachsene) und 2,00 Euro (Jugendliche) und für Samstag und Sonntag jeweils für 4,00 Euro (Erwachsene) und 3,00 € (Jugendliche) erleben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.