Anzeige

Nördlingen CittaSlowFestival 2018 verbunden mit dem Schwabentag

Lebenswert und liebenswert – einzigartig und großartig, das ist Nördlingen, die romantische Stadt aus dem Mittelalter. Die Stadt, die Stillstand nicht kennt, die sich dem Fortschritt öffnet und trotzdem die gesunde Gelassenheit bewahren möchte.

CittaSlow 2018 - Nördlingen, die Stadt im Ferienland Donau-Ries in Bayerisch Schwaben mit ihren tatkräftigen, fröhlichen und zupackenden Bürgen, sie lehrt uns die Vielfalt und den Genuss vom täglichen Brot dankbar zu genießen und all den Reichtum der Früchte in der Region – sei es in der Mutter Erde oder über ihr - ganz besonders zu schätzen.

CittaSlow 2018, das Fest der Feste mit dem Zeichen der Schnecke, reich waren sie wieder gedeckt die Tische der Feiermeile in der „Guten Stube“ rund um den Kirchturm Daniel. Der Herrgott meint es gut mit uns. Dankbarkeit wollen wir lernen und auch zeigen.

. . . und wodurch? Na klar, durch Nachbarschaftshilfe – dieses Angebot steht in der romantischen Stadt bereit für die alten und auch jungen Mitbürger. Jeder kann hier helfen, jeder kann hier auch mithelfen. So habe ich es verstanden . . .

Langsamkeit kann man lernen, Gelegenheit dazu gab es reichlich: Sei es „Donkeytours“ die Esel zur heiteren Gelassenheit, oder auch in aller Stille Qigong im Garten des Rieskratermuseums vielleicht nach der Führung durch das selbige. Ein Rundgang durch die St. Georgskirche, dann eine bezaubernde Reise mit der „Laterna magica“ im Museum Augenblick gleich neben der Kirche.

Alle Museen waren bereit die Besucher zu entführen in eine andere Zeit, in die längst noch nicht vergessene Vergangenheit: Kriege - Hungersnöte – die Geschichte der Pest, der schwarze Tod – der Hexenwahn – die Verfolgung der Christen – Geschichten der Vergangenheit . . .

. . . kehren wir zurück in die heitere, lebenswerte Gegenwart, staunen über das Gemeinschaftswerk regionaler Künstler, eine langgestreckte Wand neben der Stadtbibliothek mit kunstvoller Aussagekraft.

CittaSlow 2018, Musik – Musik – Musik, für alle Ohren war etwas dabei, kleine Gruppen und auch größere – Blasmusik – Mundart Kabarett schwäbisch – Musik aus fünf Jahrhunderten – Swing, Jazz und Dixieland – Blechgewalt, Saitentanz, Balkanmusik – Piano, Drums, Duo – Musik und Mundart Kabarett.
 
Sicher habe ich manch Event hier übersehen. Es ist nicht meine Absicht – die drei Tage waren voll im Geben und auch im Nehmen, in der Verköstigung Essen und auch Trinken.

Zur kühlen, äußeren Entspannung habe ich mich auf den Weg gemacht - zur Kneippanlage im Viertel der Gerber. Genuss pur wenn das Flüsschen Eger so um die Waden sprudelt.

CittaSlowFestival2018 und der Schwabentag:
Am Sonntag, der Open-Air-Gottesdienst stimmte ein zur Dankbarkeit eines gelungenen Festes, zum nachdenklichen Genießen der Gaben Gottes die reichlich vor uns ausgebreitet sind, zum gesegneten Miteinander . . .

Der Sternmarsch mit etwa 500 Musikern des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes, das absolute Highlight für viele Besucher mit dem großen Gemeinschaftschor vor der Kirche St. Georg – und dem ganz besonderen Musikantengruß als Höhepunkt.

Liebe Uschi, es ist dein Fest, du warst allzeit unter uns – wir werden dich nie vergessen.

Es war großartig – ihr seid großartig – Nördlingen ist stolz auf EUCH.
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
3.451
Roswitha Bute aus Soltau | 27.08.2018 | 08:13  
9.386
Heidi Kaellner aus Nördlingen | 28.08.2018 | 07:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.