…und was „brauch“st du? Fotoworkshop im Juze

Kreative Kids und leitende Dozenten
Nördlingen: JuZe - OG II | Die letzten Ferientage wurden im Nördlinger Jugendzentrum mit einem Fotoworkshop für Kinder und Jugendliche beendet.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen bekamen durch zwei erfahrene Dozenten Einweisung in die Welt der Fotografie, der laufenden Bilder sowie den allgemeinen Umgang mit dem web2.0.
Barbara Hörmann von der Medienfachberatung Schwaben, des Bezirksjugendrings und Bezirks Schwaben leitete die Gruppe gekonnt in das Medium -Digitale Fotobearbeitung- ein. Sie lehrte das kreative Organisieren von Lomowalls, die Kunst der 3D-Fotografie, ließ den Kids freien Lauf bei der Umsetzung einer Fotostory und wies in die alte Fertigkeit des Daumenkinos ein. Zwei Tage lang war die aktive Medienarbeit im Juze und in der Nördlinger Stadt voll gespickt mit unterhaltsamen Methoden und immer auf der Suche nach originellen Motiven. Eine gelungene Aufnahme wurde bspw. vom „Daniel“ gemacht und in die 3D-Fotografie handwerklich umgesetzt. Der Turm der St. Georgs-Kirche ist somit nur dreidimensional mit einer speziellen 3D-Brille zu erkennen.

Zur außerschulischen Jugendbildung kam Michael Jordan, Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim imb - Institut für Medien- und Bildungstechnologien des Medienlabors der Universität Augsburg, hinzu. Er führte in die Welt der Bräuche.+ Die Jugendlichen setzten mit Michael Jordan u.a. die Nördlinger Bräuche vom Stabenfest und die Geschichte des Nördlingers Schwein, So, G´sell, so, in das mediale Portal der Bräuche. Die Kinder und Jugendlichen fanden den Workshop „ziemlich cool“, so ein Teilnehmer.

Der Workshop, welcher von dem Diakonischen Werk, dem Jugendmigrationsdienst und der Gemeindlichen Jugendarbeit initiiert und mit durchgeführt wurde, bildete den Abschluss der Interkulturellen Wochen in Nördlingen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.