Anzeige

Hochkarätiges Fachvortragsprogramms startet im Herbst am Technologie Centrum Westbayern mit Präsidenten der Hochschule Augsburg, Prof. Dr. Hans-E. Sch

Prof. Dr. Hans-Eberhard Schurk, Präsident der Hochschule Augsburg, Prof. Dr. Markus Glück (TCW / Hochschule Augsburg), Manuela Jenewein, Technologie Centrum Westbayern
Kostenfreie Vorträge zur beruflichen Weiterbildung – Themenreihe „Technik anschaulich erklärt“ – Professoren der Hochschule Augsburg referieren verstärkt vor Ort.

„Technik anschaulich erklärt!“ - Unter diesem Themenschwerpunkt startet im Winterhalbjahr bereits zum sechsten Mal wieder die erfolgreiche Fachvortragsreihe am Technologie Centrum West-bayern (TCW). Dieses Jahr ist es gelungen, mehrere Professoren der Hochschule Augsburg als Referenten mit einzubinden. Im Mittelpunkt der 18 kostenfreien Abendveranstaltungen stehen außerdem wieder hilfreiche Grundlagen unternehmerischen Denkens und Handelns sowie Exkursionen zu befreundeten Firmen und Einrichtungen.

Als Highlight konnte zum Start am Dienstag, 06.10.2009 der Präsident der Hochschule Augsburg, Prof. Dr. Hans Eberhard Schurk, für einen Vortragsbeitrag über Innovationen in der Automobilelektronik unter dem Titel „Rollende Computer – wohin geht die Reise?“ gewonnen werden.
Prof. Dr. Hans Eberhard Schurk zeigte sich vom dem Angebot begeistert „Das Programm ist höchst attraktiv und ein wichtiger Beitrag zum Technologietransfer in der Region.“ „Erfreulich ist, dass sich zahlreiche Professorenkollegen der Hochschule Augsburg als Referenten für die Vor-tragsreihe zur Verfügung stellen“, so Prof. Dr. Markus Glück. „Die Vorträge sind eine Bereicherung des regionalen Weiterbildungsbildungsangebot und eine gute Möglichkeit zur kostenfreien Mitarbeiterqualifizierung“, ergänzt Manuela Jenewein.

Weitere Vortragsthemen im ersten Winterhalbjahr: „Six-Sigma – der Weg zu Kundenzufriedenheit und Unternehmenserfolg (Almut Melzer, Six Sigma TC GmbH) am 13.10.2009, „Die Königsdiszip-lin im Vertrieb – Messen“ (Matthias Hippe, MAXImpuls) am 20.10.2009, „Kunden finden – Kunden binden“ (Gertrud Hansel, Schule für Unternehmer) am 27.10.2009,, „Netz statt Tüte – Mehr Umsatz durch eine professionelle Internetpräsenz“ (Peter Bögler, Vertriebsleiter TEA) am 10.11.2009 „Finite-Elemente Berechnungen in Entwicklung und Konstruktion“ (Dr. Ing. Johannes Ackva, Ingenieurbüro) am 17.11.2009, „Automatisierung und Mechanisierung bei der Herstellung von Faserverbund-Bauteilen für die Luftfahrt“ (Johann-Peter Scheitle, Eurocopter Donauwörth) am 24.11.2009, „Warum sich Zementestriche verwölben? – Eine kleine Übersicht über Mörteltechno-logie und Anwendungstechnik“ in Kooperation mit Bauinnung Nördlingen (Prof. Manfred Schnell, Hochschule Augsburg, Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen), am 01.12.2009.

Die aus 18 Abendveranstaltungen im gesamten Winterhalbjahr sich zusammensetzende Fachvortragsreihe wird mit vielen weiteren interessanten Themen im Januar 2010 fortgesetzt. Parallel dazu laufen wieder die „Technologieforen“ - halbtägige Fachtagungen zu aktuellen technischen Themen. Am 1.10. findet zum Beispiel das 7. Technologieforum „Robotereinsatz in der Praxis statt. Ein weiteres Forum „Roboter in Messanwendungen und Montage“ ist für 19.11.2009 geplant. Wiederum kommen hochkarätige Referenten und Industriepartner nach Nördlingen, um über neueste Produkte, Praxisbeispiele sowie Erkenntnisse aus Forschung und Praxis zu berichten.

Die Vorträge und Foren finden in der Regel im Technologie Centrum Westbayern in Nördlingen statt. Der Eintritt ist frei. Beginn ist jeweils um 18.00 Uhr. Bitte kurze Anmeldung per E-Mail an: anmeldung@tcw-donau-ries.de oder telefonisch 09081 8055-100.

Interessenten erhalten auf Wunsch gerne inhaltliche Zusammenfassungen oder eine einseitige Terminübersicht zugeschickt. Dieses kann auch direkt als PDF Download von der Homepage www.tcw-donau-ries.de abgerufen werden.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin nördlinger | Erschienen am 09.10.2009
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.