Anzeige

Die Wallersteiner Landsknechte retten den „Tilly-Rhododendron“

Die Wallersteiner Landsknechte in Rain mit dem Blumenwagen
Rain (mvg). Eigentlich sollten sie nur Gäste sein, die den Verein „Alt-Tilly“ aus Altötting beim Blumencorso in Rain am Lech unterstützen. Doch aus den Gästen wurden Hauptdarsteller. Als die Abordnung der Wallersteiner Landsknechte am vergangenen Sonntag am Aufstellungsplatz zum Blumencorso fanden sie an ihrer Aufstellungsnummer nur den geschmückten Blumenwagen mit dem erst am Vortag neu getauften „Tilly-Rhododendron“ vor. Weit und breit kein Mitglied des Altöttinger Vereins in Sicht. Auch als kurz vor Abmarsch Fred Rai aus Dasing als Tilly-Darsteller zu Pferde eintrifft immer noch keine Altöttinger. Als dann aber ein befreundetes Ehepaar der Altöttinger kommt, das den Verein auch unterstützen wollte kommt Licht ins Dunkel. Die Altöttinger stehen immer noch auf der A8 im Stau. Die Wallersteiner nehmen kurzerhand die Sache in die Hand und laufen den Umzug mit dem schweren Handwagen auf dem der neu getaufte Rhododendron „Graf Tilly“ drapiert ist. „Wir sind sehr kurzfristig als Unterstützung eingesprungen, eigentlich wussten wir von unserem Glück erst seit Freitag!“ so Michael von Gumppenberg, Obrist der Wallersteiner „Es war ein Glück, dass wir doch noch acht Mann auf die Schnelle zusammentrommeln konnten, sonst hätten wir das mit dem Blumen-Wagen auch nicht lösen können.“ Die Zuschauer haben von der ganzen Aktion natürlich nichts mitbekommen und die Wallersteiner retteten so den frisch getauften Rhododendron und auch den geregelten Umzugsablauf. Die Altöttinger waren dann doch noch eingetroffen und dankten den Wallersteinern nach dem Umzug, den die Altöttinger nun als „Gäste“ beiwohnten, für die – nun etwas ausgedehntere – Unterstützung.

Die Wallersteiner werden am ersten Juli-Wochenende wieder zu Gast sein in Rain am Lech. Sie starten dann zu Ihrem historischen Fußmarsch von Rain nach Neuburg zum Schlossfest. Bereits vor zwei Jahren führten die Wallersteiner Landsknechte diesen Marsch mit Pferdewagen und Tross unter dem Motto „Mit Tilly unterwegs“ durch. Sie stellten dabei den Abtransport des verwundeten Feldmarschalls Tilly über Neuburg nach Ingolstadt nach, wo er dann verstarb. Diesen Marsch wiederholen die Wallersteiner in diesem Jahr.

Die Wallersteiner Landsknechte stellen eine herzoglich-bayerische Truppe aus dem 30-jährigen-Krieg dar. Dabei wird das Offizierscorps rund um den Obristen dargestellt, sowie Schwarze Pappenheimer Kürassiere, Gumppenberg‘sche Dragoner und Musketiere. Das Bild ergänzen aber auch einfache Pikeniere und Hellebardiere sowie der Tross mit Marketenderinnen und Sudlern. Ein Highlight stellt das Trommlercorps rund um den Fähnrich der Einheit dar. Ebenso erwähnenswert sind die historische Musketenvorführung, der sogenannte „Musketendrill“ und die Feldmusterung, in der gezeigt wird, wie damals die Soldaten angeworben wurden. Die Wallersteiner stellen zudem ein historisches Feldlager mit Kommandantur, Obristenzelt, Küchenzelt und einigen Manschaftszelten.

Wer Interesse an den Wallersteiner Landsknechten hat, kann sich unter eMail: info@wallersteiner-landsknechte.de melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.