Anzeige

3 . Sensorik Technologieforum am TCW - ein Erfolg!

Hochkarätige Referenten konnten verpflichtet werden

Das dritte Technologieforum „Sensorik“ am Technologie Centrum Westbayern (TCW) widmete sich dem Schwerpunktthema „Zuverlässig erkennen und detektieren“. Im Mittelpunkt des von ca. 90 Gästen aus ganz Süddeutschland sowie von Studierenden der Fritz-Hopf-Technikerschule in Nördlingen besuchten Fachseminars standen neuartige Funketiketten, Strichcode und Data Matrix Lesesysteme sowie Sensorsysteme zur Farbkontrolle.

In Vorträgen und bei Praxisvorführungen widmeten sich die aus ganz Deutschland angereisten Veranstaltungspartner der Herausforderung, Werkstücke, Werkzeuge und mechatronische Systeme verlässlich zu identifizieren und im Zuge der Produktionslogistik und Prozessprüfung zuverlässig zu erkennen.
Eingangs zeigte der TCW-Geschäftsführer Anforderungen und aktuelle Trends in der Fertigungs- und Erkennungstechnik auf. Eine besondere Herausforderung stellt die Erkennung von Farben, Farbnuancen und die Bewertung von Druckergebnissen dar, wie Claus Hofmann, Geschäftführer der Firma Eltrotec Sensor GmbH (Uhingen) vorstellte. Ein Technologieführer der optischen Erkennungstechnologien ist die SICK AG in Waldkirch. Produktmanager Adrian Schwarz zeigte auf, was Lichttaster sehen und wie man sie für den Einsatz in der Fertigung robust macht. Produktpräsentationen und Anwendungsbeispiele aus der Praxis wurden in der parallel stattfindenden Hausmesse gezeigt.
Erkennungstechnologien und Funk basierende Lösungen (RFID, Radio Frequency Identification) standen im Zentrum des zweiten Teils des Nachmittagsworkshops. Der von Ralf Schmimanski (Barcodat GmbH, Dornstetten) vorgenommene Vergleich zeigte auf, dass Strichcodes noch lange ihre Daseinsberechtigungen haben. Gleichwohl gibt es interessante Vorteile bei Einsatz von Funkchips. Dieses Themenfeld vertiefte im Anschluss Norbert Matthes (Contrinex GmbH, Nettetal), der einen ersten Ganzmetall RFID für den Einsatz in Fertigungswerkzeugen vorstellte. Technologieführer Balluff GmbH (Neuhausen) kann auf über 25 Jahre Entwicklungsgeschichte im RFID Sektor zurückblicken. In seinem Referat „Sicherheit durch RFID“ legte Dieter Reuker, Produktmanager Technik bei Balluff, die Vor- und Nachteile dar und konnte aus seiner langjährigen Erfahrung über äußerst interessante Anwendungsbeispiele und Erfahrungen berichten.
„Ein durchweg positives Echo zur Qualität der Veranstaltung und der Fachvorträge wurde uns von zahlreichen Teilnehmern bescheinigt“, so TCW-Geschäftsführer Dr. Markus Glück. „Die große Resonanz auf das gemeinsame Technologieforum übertrifft alle Erwartungen, sodass wir bereits im Mai wieder mit einer ähnlichen Fachtagung am TCW aufwarten werden. Im Mittelpunkt steht dann das zuverlässige Messen von Drücken, Strömungen, Flüssen und das fachgerechte Dosieren.“
Weitere Informationen sowie einige Auszüge der Fachpräsentationen sind auch im Internet zugänglich unter www.tcw-donau-ries.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.