Anzeige

Bartsteuer

Bekanntlich ist das Barttragen bei den Männern total "in".Doch mal ein Blick in der Geschichte zurück.In seinem Bemühen Rußland zu modernisieren und überkommende Traditionen abzuschaffen,erließ Zar Peter der Große(1672-172) eine Bartsteuer von 50 Rubeln,die sich ihren Bart nicht schneiden ließen.Altgläubige hatten sich von der russisch-orthodoxen Staatskirche abgesagt.Fischer und Händler aus dem Gebiet von Odessa, konnten sich das Schneiden nicht leisten.So zogen sie mit Weib und Kind,Sack und Pack übers Schwarze Meer ins Donaudelta.Ihre bärtigen Nachkommen leben heute noch dort.Zu allen Zeiten hat das Barttragen eine Rolle gespielt.Es galt als Zierde,als Sympol der Manneskraft,war Ausdruck der Standeszugehörigkeit und des Alters.Zeigte politische und religiöse Weltanschauungen der tragenden Person.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.