Anzeige

Nienburg: Bahnübergang "An der Stadtgrenze" erneut gesperrt

Absolut kein Durchkommen: Wer bei dieser beeindruckenden Kenntlichmachung nicht merkt, dass er den Bahnübergang nicht überqueren kann, dem ist wohl nicht mehr zu helfen...
Zum wiederholten Male hat die Deutsche Bahn an diesem Wochenende den Bahnübergang "An der Stadtgrenze" in Nienburg für sämtliche Verkehrsteilnehmer gesperrt.

Nachdem man in der Vergangenheit immer mal wieder an Teilen der Anlage herumgedoktert hat, werden im Laufe des Wochenendes unter anderem die bisher asphaltierten Innenräume zwischen den Schienen durch (sinnvollere) Hartgummi-Platten ersetzt.

Durch die Sperrung müssen Umwege in Kauf genommen werden - was insbesondere Fußgängern wenig gefallen dürfte. Wo man sonst nur etwa 10 Meter (und 15 Sekunden) von der anderen Seite entfernt ist, benötigt man nun zu Fuß rund 40 Minuten, um dorthin zu gelangen...

Umleitungsempfehlung (aus Richtung "An der Stadtgrenze" kommend):

Pkw: Hannoversche Straße (alternativ Ziegelkampstraße) -> Berliner Ring -> Nordertorstriftweg -> Kräher Weg -> Auf dem Kampe

Fußgänger/Radfahrer: In der Siedlung -> Wilhelm-Siebert-Weg -> Berliner Ring -> Nordertorstriftweg -> Kräher Weg -> Auf dem Kampe (in der Gegenrichtung dementsprechend).

Von eigenmächtigen Gleisüberquerungen vor Ort ist dringend abzuraten!
0
1 Kommentar
659
Frank Weber aus Nienburg (Weser) | 26.04.2010 | 19:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.