Anzeige

Frauen-EM 2013: Halbfinale Deutschland – Schweden: Vorbericht und Aufstellung

Die deutschen Fußballerinnen bereiten sich auf das Halbfinale gegen Schweden vor. (Foto: boellstiftung, flickr CC BY SA 2.0)
 
Im fünftem EM-Spiel 2013 erwarten die deutschen Fans eine deutliche Leistungssteigerung. (Foto: boellstiftung, flickr CC BY SA 2.0)

Die DFB-Frauen treffen heute Abend im Halbfinale der EM 2013 auf den Gastgeber Schweden. Die deutschen Frauen können ganz entspannt in das Spiel gehen, da sie ganz ungewohnt dieses Mal die „Underdogs“ sind, denn die Schwedinnen sind mit ihren Fans im Rücken bisher regelrecht durch das Turnier marschiert.

Im ersten Halbfinale der EM 2013 treffen die DFB-Frauen auf den Gastgeber Schweden. Das Halbfinale heute Abend könnte man auch fast als vorgezogenes Finale bezeichnen, da Schweden und Deutschland die absoluten Favoriten im Turnier waren und sind. Als Heimmannschaft scheint Schweden allerdings in diesem Spiel der klare Favorit zu sein, findet auch DFB-Trainerin Silvia Neid. Doch weder die Spielerinnen noch die Trainerin sehen sich dadurch im Nachteil. Lena Goeßling sagte laut neckar-chronik.de: „Die Stimmung wird grandios sein. Das ganze Stadion ist gegen uns und wir können befreit aufspielen."

Deutschland muss deutlich zulegen

Bei eher mäßiger Leistungen in der Vorrunde und einem knappen Sieg im Viertelfinale gegen Italien, erwarten die deutschen Fans jetzt im Halbfinale endlich wieder den gewohnten guten Fußball der DFB-Elf. Dann können auch die starken Schwedinnen den amtierenden Europameister nicht vor dem Gewinn des achten Titels in Folge abhalten. Denn auch die Statistik spricht gegen die Gastgeber. In der Geschichte konnten die Schwedinnen von 17 Duellen nur sechs Partien für sich entscheiden, Deutschland hingegen siegte elf mal. Doch bei dem diesjährigen Turnier im Heimatland drehte das Team von Lilie Persson kräftig auf. Bereits 13 Treffer erzielte das Team. Mit ihren fünf Toren führt die Stürmerin Lotta Schelin sogar die Torschützinnenliste an. Also muss sich Deutschland auf jeden Fall gegen die starke Offensive der Schwedinnen wappnen und endlich wieder das zeigen, was sie können – nämlich Fußballspielen. Dann klappt es auch mit der Europameisterschaft 2013.

Voraussichtliche Aufstellung Deutschland

Die Nummer Eins trägt wie immer Stammtorhüterin und Mannschaftsführerin Nadine Angerer. In der Defensive vertraut Trainerin Silvia Neid auf Leonie Maier, Saskia Bartusiak, Annike Krahn und Jennifer Cramer. Simone Laudehr und Nadine Kessler übernehmen die „Sechserposition“ und Dzsenifer Marozsan wird auf der „Zehn“ nicht nur durch Standards für Gefahr sorgen. Links- und rechtsaußen spielen Lena Lotzen und Melanie Leupolz. Da sich die Torjägerin Celia Okoyino da Mbabi beim Spiel gegen Italien eine Oberschenkelzerrung zuzog, muss Silvia Neid nun nach einer Alternative für den Sturm suchen. In Frage kommen Sara Däbritz, Fatmire Bajramaj, Svenja Huth und Isabelle Linden. Vermutlich wird Neid aber auf Däbritz setzen, da die auch schon im Halbfinale gegen Italien eingewechselt wurde. Neid könnte aber auch im im Mittelfeld umstellen, eine neue Mittelfeldspielerin einsetzen und dafür eine Mittelfeldspielerin wie zum Beispiel Dzsenifer Marozsan in den Sturm rücken lassen.

Voraussichtliche Aufstellung Schweden

Im Tor wird Trainierin Pia Sundhage wie gewohnt auf Kristin Hammarström setzen. In der defensiven Viererkette stehen Jessica Samuelsson, Nilla Fischer, Charlotte Rohlin und Sara Thunebro. Im Mittelfeld spielen Caroline Seger, Marie Hammarström, Josefine Öqvist und Sofia Jakobsson. Kosovare Asllani und Lotta Schelin wollen ihren Vorsprung auf der Torschützinnenliste mit weiteren Treffern auszubauen.

Das Halbfinale der EM 2013 zwischen Deutschland und dem Gastgeber Schweden wird ab 20.30 Uhr auf ZDF übertragen.
0
2 Kommentare
2.573
Henry Gast aus Hannover-Misburg-Anderten | 24.07.2013 | 18:27  
5.863
Jörg Schmitt aus München | 25.07.2013 | 10:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.