Anzeige

"Packstation-Kundencenter": Neue Phishing-Mail mit Links auf täuschend echte DHL-Seite

Seit Kurzem ist eine neue Phishing-Mail im Umlauf, auf die unerfahrene Nutzer noch immer hereinfallen könnten. Cyberkriminelle versenden E-Mails mit dem Absender „Packstation-Kundencenter“ und wollen so an Daten für DHL-Packstationen kommen.

Die Phishing-Mails sehen authentisch aus, sind es aber nicht. Sie sind in fast fehlerfreiem Deutsch verfasst und enthalten Links auf Webseiten, die annähernd identisch mit der echten DHL-Seite sind. Die Betrüger gehen dabei geschickt vor und versenden E-Mails mit unterschiedlichen Texten. Auch die Links werden geändert, wenn eine Seite als Phishing-Versuch enttarnt wird. Doch wer auf den Betrug herein fällt und seine Packstationsdaten auf den falschen Seiten eingibt, könnte schon bald eine böse Überraschung erleben.

Phishing-Mails umgehend löschen

Denn die Kriminellen können damit beispielsweise gefälschte Gold-Cars herstellen und danach Waren anonym bestellen und abholen. Der angebliche DHL-Newsletter will dem Nutzer weiß machen, dass das SMS-TAN-Verfahren umgestellt wird und dass auf Packstationen künftig auch ohne Einsatz einer Gold-Card zugegriffen werden kann. Doch die Karte dient als physische Sicherheit. Der Paket- und Brief-Express-Dienst wird sie deshalb nicht abschaffen. virenschutz.info empfiehlt den Nutzern der DHL-Packstationen, Mails mit dem Absender „Packstation-Kundencenter“ sofort zu löschen. Allgemein sollten E-Mails mit verdächtigem oder unbekannten Absender nicht geöffnet werden und sofort im Papierkorb landen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.