Wird LG Opfer eines Shitstorms wegen Preis für Nexus 4?

Könnte nach Michael Wendler bald auch das Unternehmen LG Electronics von einem Shitstorm betroffen sein? Die Ursache dafür ist der Preis für das Nexus 4. Google und LG Electronics, die bei der Entwicklung kooperiert haben, gaben jeweils unterschiedliche Preise für das Telefon an.

LG Electronics ist der Hersteller der Nexus-Geräte, die von Google in Auftrag gegeben wurden. Damit dienen sie als eine Referenz für das Android-System, was ihnen natürlich einen guten Ruf einbringen sollte. Das Problem an der Sache ist, dass Google über seinen Play-Store das Nexus 4 anbietet – und zwar schon ab 299€. In manchen Ländern kann das Smartphone jedoch aus rechtlichen Gründen nicht über den Play-Store verkauft werden, weshalb in diesen Ländern LG den Verkauf übernimmt.

Das Hashtag #BoycottLG wird momentan auf Twitter verwendet.
Betroffen sind hierbei beispielsweise Österreich, Italien und die Schweiz. LG Electronics vertreibt hier das Nexus 4 selbst durch den Einzelhandel – allerdings will der Hersteller dafür bis zu 300 Euro mehr. Zu begründen ist diese Entscheidung vermutlich damit, dass das Modell, auf dessen Grundlage das Nexus aufgebaut ist, das Optimus G, auch in dieser Preisklasse liegt. Auf der internationalen Facebook-Seite von LG Electronics verschaffen zahlreiche frühere Kaufinteressenten ihrem Ärger Luft – von den LG-Seiten für die betroffenen Länder ganz zu schweigen. Auch auf Twitter kursiert mittlerweile das Hashtag #BoycottLG. Ein User schreibt: „@GooglePlay Tut mir Leid Freunde, wir werden euer Nexus in Italien nicht kaufen. #BoycottLG“ Ob LG Electronics mit einem Shitstorm der Größe Wendler zu rechnen hat, bleibt abzuwarten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.