Anzeige

Werden Bundesliga-Tickets bald teurer?

Eintrittskarten zu Bundesliga-Spielen sind zu billig – das behaupten zumindest Unternehmensberater. In anderen Top-Ligen müssten Fans viel mehr zahlen. Werden die Tickets für deutschen Fußball nun teurer?

Linienrichter
Bild: Dieter Schütz/pixelio.de
Zumindest für die kommende Bundesliga-Saison 2012/2013 müssen Fans nicht mit drastischen Preiserhöhungen rechnen, um Eintritt zur Fußball-Arena ihres Klubs zu erhalten. Zehn Erstligisten haben die Preise für die einzelnen Kategorien zwar bereits erhöht, aber damit eben auch schon festgelegt, sodass sie das Urteil der Finanz-Experten nicht weiter beeinflussen kann. Denn diese rieten den Klubs dazu, die Eintrittspreise für Stadien zu erhöhen. Bis 100 Millionen Euro lassen sich die Vereine so entgehen. Millionen, die gerade in diesem spannenden Transfer-Sommer jedes Team brauchen könnte. Außerdem würden höhere Preise auf Verständnis des Publikums treffen – in anderen europäischen Ligen müsste man nämlich viel mehr zahlen. Glaubt man den Zahlen auf bild.de, stimmt das: In Spanien und England kostet eine Eintrittskarte im Durchschnitt über 40 Euro, in der vergangenen Bundesliga-Spielzeit zahlten Fans dagegen nur 22,75 Euro im Schnitt. Doch vor allem Dauerkartenbesitzer werden schon vor Beginn der neuen Saison einen Preisanstieg verzeichnet haben.

Hamburg mit den teuersten Ticketpreisen

Die günstigsten Tickets erhalten übrigens Fans der Eintracht Frankfurt und des SV Werder Bremens: Stehplätze ohne Ermäßigung kosten diese gerade einmal elf Euro. Mit Abstand am teuersten ist der Spaß für Anhänger des Hamburger SV: Stolze 19 Euro kostet ein Stehplatz. Mit 94 Euro kann man in der Hamburger Imtech Arena auch am meisten Geld für einen Sitz in der Top-Kategorie bei einem Spitzenspiel lassen.

Würden Sie Bundesliga-Spiele auch bei teureren Preisen noch im Stadion genießen?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.