Anzeige

Was macht eigentlich Marie Nasemann?

Immer wieder kann man Marie Nasemann auf verschiedenen Veranstaltungen sehen, zuletzt bei der Berliner Fashion Week. Doch was macht sie sonst noch so?

Marie Nasemann stammt aus Gauting und modelt seit sie 16 Jahre alt ist. 2009 nahm sie an der vierten Staffel von Heidi Klums Castingshow „Germany’s Next Topmodel“ teil und belegte den dritten Platz. Seit dem arbeitet sie als internationales Model in Athen, Mailand, Paris und London. In Deutschland wird sie oftmals für Magazine wie „InStyle“, „In“ und „Gala“ gebucht. Laut ihrer Homepage (marie-nasemann.de) ist sie seit drei Jahren das Testimonial der Edel-Outdoor Marke „Gil Bret“. Aktuell ist sie das Gesicht für die weltweite „Glossybox“ Style-Kampagne. Auf der Mercedes Benz Fashion Week 2012 in Berlin lief sie unter anderem für Gido Maria Kretschmar und hatte bei den diversen Partys sehr viel Spaß. Im Interview mit zeitjung.de verriet sie einige ihrer Zukunftspläne.

Marie will Schauspielkarriere weiter vorantreiben
Neben ihrer Modeltätigkeit will sie auch ihre Schauspielkarriere weiter vorantreiben. So habe sie auf der Fashion Week einen Regisseur kennen gelernt, der sie zu einem Casting für einen Film eingeladen haben soll. Auch sagte sie, dass sie seit drei Monaten Schauspielunterricht nimmt, was ihr viel Spaß bereite. Zuletzt hat sie für eine größere Nebenrolle bei einem ZDF-Film vorgesprochen. Ob sie die Rolle bekommt weiß sie noch nicht. Auch verreit sie keine näheren Details. Wir dürfen gespannt sein, womit Marie Nasemann in der Zukunft noch auf sich aufmerksam machen wird.

Eben erst war Marie Nasemann auch wieder auf der Mercedes Benz Fashion Week in Berlin zu sehen. Sie lief u.a. für Guido Maria Kretschmer - hier dessen Präsentation der Spring/Summer-Kollektion 2013 im Video:



Marie ist auf einigen roten Teppichen
zu sehen (Bild: Rainer Sturm) Folgender Beitrag könnte Sie ebenfalls interessieren:
Germany’s next Topmodel 2013 - neues Konzept für steigende Quoten?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.