Anzeige

Was kann das Nexus 7 von Asus?

Das Nexus 7 von Asus wurde in Zusammenarbeit mit Google entwickelt und vor allem aufgrund seines niedrigen Preises interessant. Doch was kann das Tablet und für wen eignet es sich?

Das Tablet läuft mit dem Betriebssystem Android 4.1 alias Jelly Bean und soll sich mit einer Akkulaufzeit von acht Stunden sowie einem hochauflösenden Display mit 1.280 x 800 Pixel vor allem zum mobilen Filme sehen eignen. Die Pixeldichte liegt mit 216 DPI über der von anderen Sieben-Zoll-Tablets, wie beispielsweise dem Galaxy Tab oder dem Galaxy Tab 2 vom Konkurrenten Samsung. Golem stellt im ausführlichen Test fest, dass die Schrift gestochen scharf ist und sich das Nexus 7 auch als E-Book-Reader eignet.

Dünner und leichter als das Galaxy Tab

iPad
Neue Konkurrenz für Apples
iPad? (de.freepik.com)
Mit 10,5 Milimetern und 333 Gram ist das Asus-Tablet dünner und leichter als das Galaxy-Tab. Tatsächlich hat das Nexus 7 eine Akkulaufzeit von 7,5 Stunden bei ununterbrochener Videowiedergabe. Sollte der Akku im Laufe der Zeit schwächer werden, ist er leicht auszutauschen - allerdings erlischt dadurch die Garantie. Die 1,2-Megapixel-Kamera eignet sich nur für die Video-Telefonie und nicht für das Aufnehmen von Bildern. Die vier 1,3 Gigahertz-Prozessorkerne und der ein Gigabyte große Arbeitsspeicher sorgen für kurze Reaktionszeiten. Neben WLAN und Bluetooth verfügt das Tablet über ein GPS-Modul.

Nur 8 oder 16 GB

Das Nexus 7 gibt es zwei Varianten, die entweder über 8 oder 16 Gigabyte verfügen. Golem bemängelt, dass es kein Modell mit mehr Speicherplatz gibt. In der Acht-Gigabyte-Variante bleiben dem Nutzer gerade einmal sechs Gigabyte für eigene Inhalte – viel zu wenig für ein Tablet, das sich mit seinem Display zum Abspielen von Videos eignet. Beide Varianten sind über Google Play erhältlich. Mit kleinerem Speicher kostet das Nexus 7 200 Euro, mit größerem Speicher 250 Euro. Wenig Speicherplatz und ein Sieben-Zoll-Bildschirm sprechen nicht gerade für das Asus-Produkt, wenn man damit hauptsächlich Filme sehen will. Die lange Akkulaufzeit und die solide, handliche Bauweise sind praktisch. Interessant ist das Tablet für Einsteiger und Entwickler, die ihre Apps auf einem Android-Gerät testen wollen.

Das Asus-Tablet Nexus 7 im Test:

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.