Anzeige

"Vampire Diaries" Staffel 6: Wird Tyler sein Werwolfgen aktivieren?

Kann sich Tyler (Michael Trevino) in "The Originals" an Klaus (Joseph Morgan) rächen? (Foto: Gage Skidmore flickr CC BY-SA 2.0(10).jpg)

Tyler Lockwood mag momentan zwar kein Werwolf mehr sein, jedoch trägt er das Potential immer noch in sich. Es wartet eigentlich nur darauf, dass er es aktiviert. Schafft er es die sechste Staffel Vampire Diaries zu überstehen und sich aus jeglichem Schlamassel raus zu halten oder aktiviert er sein Werwolfgen?

Nach dem dramatischen Finale der fünften Staffel Vampire Diaries sollte man nicht vergessen, dass es auch etwas Positives hervorgebracht hat. Denn nicht nur Alaric (Matt Davis) ist wieder zurück, sondern Tyler (Michael Trevino) ist als „Mensch“ zurück gekehrt. Er ist kein Hybrid mehr und auch kein Werwolf – noch nicht. Das Werwolfgen schlummert natürlich in ihm und wartet nur darauf aktiviert zu werden. Wird er seine Aggressionen unter Kontrolle bekommen und sich gegen die Versuchung stellen? Achtung nun folgen Spekulationen zur 6. Staffel TVD!

Ja, weil er seinen Freunden helfen will

Zwar ist das Leben als Werwolf hart, aber es kann auch hilfreich sein. Denn die Mystic Falls Gang schafft es immer wieder sich in übernatürliche Gefahr zu bringen. Da ist es nicht schlecht, wenn sie einen Werwolf auf ihrer Seite haben. Momentan ist Tyler neben Matt (Zach Roerig) der einzige ‚Mensch’ und sie werden so einem drohenden Kampf wohl nicht stand halten. Schließlich können ihre Vampir-Freunde die Stadt nicht betreten. Wird er sich also dazu entscheiden das Werwolfgen zu aktivieren und zwar nicht für sich selbst, sondern für seine Freunde? Tötet er jemanden, um jemanden zu schützen, den er liebt?

Ja, die Wut wird zu groß für ihn

Die Sache mit dem Werwolfgen ist, dass es einen außer Kontrolle geraten lässt. In einem brodelt es ständig und die Wut und Aggression werden verstärkt, was es fast unmöglich macht, dass man diese unterdrückt. Wird Tyler dennoch durchhalten oder werden ihn seine Gefühle überkommen? Dazu hat Vampire Diaries Autorin Julie Plec laut wetpaint.com Folgendes zu sagen: „Tyler ist wieder ein Kerl mit einem Werwolffluch. Er ist wieder zurück auf seinen altem Weg und es wird sehr schwer für ihn […] Er wird Hilfe in einigen ‚spaßigen’ Quellen finden.“ Doch was ist mit Spaß gemeint und wie lange wird das ausreichen?

Nein, er weiß, was es bedeutet

Die Aktivierung des Werwolfgens würde für Tyler nicht nur bedeuten, dass er jeden Monat die schmerzvolle Verwandlung durchleben muss, sondern auch, dass er nicht nach Mystic Falls zurück kehren kann. Die Stadt ist von übernatürlichen Wesen gereinigt und das betrifft auch Werwölfe. Bei seiner ersten Verwandlung wusste er nicht, auf was er sich da einlässt. Er hatte keine Ahnung, als er Sarah tötete, die von Katherine manipuliert wurde. Nun jedoch hat er die Wahl, er weiß, was er tun muss und wird sich sicherlich mit allen Mitteln wehren, um nicht noch einen Menschen umbringen zu müssen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.