Anzeige

“Vampire Diaries” Staffel 5: (Spoiler) ist ein Augustine-Vampir

Damon Salvatore (Ian Somerhalder) macht eine erschreckende Entdeckung über seine Vergangenheit. (Foto: Gage Skidmore flickr CC BY-SA 2.0(4).jpg)

In der fünften Staffel von „The Vampire Diaries“ wird es immer noch gruseliger und mysteriöser. Auf dem College von Mystic Falls treiben die Mitglieder des Geheimbundes “Augustine” ihr Unwesen. Sie wollen Menschen in Vampire verwandeln und sie dann züchten und verschiedene Versuche mit ihnen durchführen. Gehört von den Hauptdarstellern etwa auch einer dazu?

Die fünfte Staffel von „The Vampire Diaries“ wird von Folge zu Folge noch gefährlicher. Jesse (Kendrick Sampson) muss sterben, weil er eine zu große Gefahr für alle ist. Denn er war ein Vampir, der sich von anderen Vampiren ernährte. Doch es gibt auch sehr schöne und emotionale Szenen zwischen Jeremy (Steven R. McQueen) und Bonnie (Kat Graham) und Katherine (Nina Dobrev) und Stefan (Paul Wesley). Die letzten beiden scheinen sich einander anzunähern. Katherine konnte Stefan wieder beruhigen, nachdem er bei einer Party völlig ausrastete. Er machte das kurze Zeit später allerdings auch wieder gut und rettete ihr das Leben.

Damons dunkles Geheimnis

Dr. Wes (Rick Cosnett) ist für die gefährlichen Vampire verantwortlich, denn er erschafft sie. Damon (Ian Somerhalder) wühlt etwas in seiner Vergangenheit und nervt Dr. Wes solange damit, bis er mit einer erstaunlichen Neuigkeit herausrückt. Somit erfährt Damon, dass auch er und sein Bruder Stefan beide zu den Augustine-Vampiren gehören. Eine sehr erschreckende Nachricht für ihn. Damit hätte er wohl absolut nicht gerechnet. Die Episode endet dann damit, dass er sich an den Wänden der Zelle festkrallt und sehr verzweifelt wirkt. Wie wird Damon in Zukunft mit seinem Wissen über die Vergangenheit umgehen? Kann er sich damit abfinden?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.