Anzeige

„Vampire Diaries“-Darsteller Daniel Gillies: „Bram Stoker hätte Elijah sehr gemocht“

Es geht wieder bissig zu. Heute Abend startet Staffel 4 der erfolgreichen Vampir-Serie „Vampire Diaries“ in Amerika. Vorab können sich die ungeduldigen Fans die letzten Stunden des Wartens mit Interviews versüßen. Unter anderem Daniel Gillies, der dem Vampir Elijah Leben einhaucht, plaudert aus dem Nähkästchen und sagt, was die Fans an seinem Charakter lieben.

Monatelang saßen die Fans von „Vampire Diaries“ auf dem Trockenen. Nach einem spannenden Finale warteten die Zuschauer sehnsüchtig auf Staffel 4 der US-Serie mit Nina Dobrev und Ian Somerhalder in den Hauptrollen. Heute Abend ist es endlich soweit und der amerikanische Fernsehsender CW steht wieder ganz im Zeichen der Blutsauger. Einer von ihnen ist Elijah, der von Schauspieler Daniel Gillies verkörpert wird. Dieser ist gerade auch in der Serie „Saving Hope“ zu sehen, ist aber nicht unglücklich, im Moment für zwei Serien beschäftigt zu sein. Denn vor allem „Vampire Diaries“ verdankt er eine große Fanbase. Aber warum eigentlich?

Elijah unterscheidet sich von den "Vampire Diaries"-Lieblingen
Die deutsche Seite serienjunkies.de hat direkt bei Gillies nachgefragt, warum er denkt, dass sein Urvampir Elijah so viele Fans hat. Der antwortete darauf: „In meinen Augen ist er ein klassischer Vampir. Er hat etwas Bedrohliches an sich, aber er ist auch sehr präzise. (…) Elijah ist eine sehr klassische Interpretation des Vampirs. Ich glaube, Bram Stoker hätte ihn sehr gemocht.“ Das sagt schon einiges! Denn der Schriftsteller Bram Stoker hat das Vampir-Genre mit seinem Buch „Dracula“ maßgeblich beeinflusst.

An alle Fans von Elijah: Was mögt ihr an dem Urvampir?

Etwas Spaß gefällig? Die Outtakes von "Vampire Diaries" laden zum Lachen ein!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.