Trennung von Mila Kunis: Macaulay Culkin in Lebensgefahr?

Lange Zeit waren Mila Kunis und der ehemalige Kinder-Star Macaulay Culkin ein Paar. Die Trennung liegt nun bereits fast zwei Jahre zurück, doch die beiden scheinen mit dem Beziehungsaus verschieden umzugehen. Während Kunis mit Ashton Kutcher glücklich ist, scheint Culkin verzweifelt. In schlechter Verfassung soll er die Schauspielerin nun angefleht haben, zurückzukommen.

Im Jahr 2011 scheiterte erneut eine Hollywood-Beziehung. Die damals Beteiligten: Macaulay Culkin („Kevin – Allein zu Haus“) und Mila Kunis („Black Swan“). Nach acht Jahren ging ihre Romanze zu Ende. Seitdem konzentrieren sich beide offensichtlich wieder auf ihre eigenen Leben – nur bekommen das nicht alle gekonnt hin. Kunis ist mittlerweile wieder glücklich mit Ashton Kutcher („Two and a Half Men“) liiert, sogar Schwangerschaftsgerüchte machen die Runde, da sich Kunis’ mit verdächtigen Bäuchlein zeigt. Doch bei Culkin sieht es nicht sehr rosig aus. Der ehemalige Kinder-Star scheint noch nicht über die Trennung hinweggekommen zu sein.

Er leidet unter der Trennung und kann nicht ohne sie leben
Das ehemalige Paar wurde vor einem Kino gesichtet – ein Treffen, von dem Ashton Kutcher angeblich nichts gewusst haben soll.Doch Macaulay Culkin schien die Nähe zu seiner ehemaligen Freundin gesucht zu haben. Er bettelte sie an, ihr eine zweite Chance zu geben und es noch einmal miteinander zu versuchen. Culkin soll sie sogar angefleht haben, dass sie Kutcher verlässt, um zu ihm zurückkehren zu können. „Macaulay sagte ihr, dass sein Leben ohne sie auseinanderfällt und er ohne sie nicht leben könne“, berichtet ein Augenzeuge. Besorgniserregend: der Schauspieler soll erschreckend dünn und in einer ungesunden Verfassung gewesen sein. Bereits 2004 wurde er wegen Drogenbesitzes festgenommen. Schwebt der offensichtlich labile Culkin in Lebensgefahr, da er nicht über die Trennung von Kulis hinwegkommt?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.