Anzeige

The Biggest Loser 2016: Sind die Kandidaten zu langweilig?

The Biggest Loser (Foto: www.WinningMan.com/flickr/CC BY-ND 2.0)

Das Abnehmen ist in vollem Gange. Aber für die Zuschauer scheint die Staffel dieses Mal nicht unterhaltend genug zu sein. Woran liegt das?

Die Teams bei “The Biggest Loser” werden immer kleiner und erneut steht ein Wechsel von Team Blau zu Team Orange an. Emotional und tränenreich waren die bisherigen Entscheidungen meistens auch und die ein oder andere Lästerei taucht auf. Trotzdem finden die Zuschauer die diesjährige Staffel wohl nicht so unterhaltsam wie die bisherigen. Zumindest lässt sich das auf der offiziellen Facebook-Seite der Sat.1-Show herauslesen. Ein Nutzer bringt seine Ansicht dort auf den Punkt und erhält von anderen Usern dafür auch Zuspruch.

Es fehlt Salz in der Suppe

“Ich habe mich zwar letztes Jahr auch über Stefan geärgert, aber trotzdem war da Salz in der Suppe.”, schreibt die Nutzerin. Auch die Team-Konstellation hat ihr anscheinend besser gefallen, da die Truppe aus der letzten Staffel ihrer Meinung nach mehr Persönlichkeit hatte. Liegt die Kritik vielleicht daran, dass die Teams zu harmonisch sind? Bisher gibt es bei "The Biggest Loser" nämlich kaum Streit und die Team-Mitglieder unterstützen sich gegenseitig bis zum Schluss. Gerade an den emotionalen Entscheidungen ist zu erkennen, wie sehr die Gruppen zusammenwachsen. Eigentlich ein schönes Zeichen, aber der Unterhaltungswert der Sendung leidet anscheinend darunter. Mal sehen was die kommenden Folgen noch zu bieten haben.

Das könnte dich auch interessieren:
The Biggest Loser 2016: Wer muss ins Team Türkis wechseln?
The Biggest Loser 2016: Wer ist raus?
The Biggest Loser 2016: Zerbricht Team Orange wegen Daniel?
The Biggest Loser: Schock! Macht der Verlobte von Dani Schluss?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.