Anzeige

“Switched at birth”: Was taugt die Serie auf dem Disney Channel?

Fans vom neu gestarteten Disney Channel in Deutschland können sich jetzt auf eine zusätzliche spannende Serie freuen. Denn seit dem vergangenen Montag läuft wöchentlich „Switched at Bith“. Dabei geht es um zwei Mädchen, die direkt nach ihrer Geburt vertauscht worden waren. Wie gehen die beiden damit um, als sie es erfahren?

Auch „Switched at Birth“ gehört zu den Serien, die vom ABC Family aus den USA übernommen wurden und künftig zur Primetime des neuen Diyney Channel ausgestrahlt werden. Dort läuft bereits die dritte Staffel sehr erfolgreich. Seit dieser Woche wird es jeden Montag um 20.15 Uhr auch in Deutschland gezeigt. Im Zentrum stehen dabei zwei Schülerinnen. Sie stellen während einer Biostunde fest, dass sie nach der Geburt vertauscht wurden. Wie geht ihr Leben weiter?

Was passiert mit den beiden Familien in „Switched at Birth“?

Als im Biounterricht die Blutgruppen besprochen werden, merkt eine Schülerin, dass ihre nicht mit der ihrer Eltern übereinstimmt. Sie stellt fest, dass sie noch als Säugling direkt nach ihrer Geburt vertauscht worden sein muss. Die Familien beider Mädchen ziehen daraufhin zusammen, um sich besser kennenzulernen. Doch das sieht anfangs wesentlich einfacher aus, als es dann wirklich ist. Bay Kennish (Vanessa Marano), das eine Mädchen, wuchs in einem reichen Elternhaus auf und ist nicht sehr begeistert, ihr Leben mit der anständigen und hörgeschädigten Daphne Vasquez (Katie LeClerc) zu verbringen. Können sich die Mädchen und die Familie arrangieren? Es klingt jedenfalls spannend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.