Anzeige

„Switched at Birth“ Vorschau: Zusammenleben mit Spannungen

Erst letzte Woche startete die neue Serie „Switched at Birth“ im Disney Channel. Zwei Mädchen wurden bei ihrer Geburt vertauscht und finden das erst in einer Biologie-Stunde heraus. Die Familien von Daphne und Bay beschließen dann zusammenzuziehen. Doch das gestaltet sich schwieriger als anfangs gedacht.

Heute Abend kommt die zweite Folge von „Switched at Birth“. Die Serie aus den USA versucht sich auf dem neuen Disney Channel nun auch bei uns in Deutschland durchzusetzen. Im Mittelpunkt stehen dabei zwei Mädchen, die direkt nach ihrer Geburt vertauscht worden waren. Erst als im Biologie-Unterricht das Thema Blutgruppen aufkommt, stellen Daphne Vasquez und Bay Kennish die Vertauschung fest. Ihre Familien beschließen daraufhin zusammenzuziehen, um sich besser kennen zu lernen, aber auch die gewohnte Umgebung nicht aufgeben zu müssen. Keine leichte Sache.

Worum geht es heute bei „Switched at Birth“?

Das Zusammenleben beider Familien von der gehörlosen Daphne und Bay stellt sich komplizierter heraus als gedacht. Denn nicht nur die beiden Mädchen sind total unterschiedlich, sondern auch zwischen den Eltern von beiden nehmen die Spannungen immer mehr zu. Sie sind sich absolut uneinig was die Erziehungsmethoden angeht. Doch auch in der Frage, ob die seine Entschädigungsklage gegen das Krankenhaus einreichen sollen, weichen die Antworten stark voneinander ab. Zudem treten die ersten Männer in das Leben der vertauschten Mädchen. Eigentlich steht ihnen der Kopf ganz woanders. Doch die Verehrer lassen sich nicht so leicht abwimmeln. Neugierig geworden? Dann könnt ihr euch die Serie heute um 20.15 Uhr auf dem Disney Channel ansehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.