Skyfall: Bond-Girl Bérénice Marlohe zeigt sich sexy in der FHM

Sie gilt als eines der heißesten Bond-Girls in der 007-Geschichte. Jetzt lässt sich Bérénice Marlohe in sexy Dessous in der FHM ablichten. Dort erzählt sie auch, wie sie die Rolle bekam und warum das für sie so wichtig war. Was macht das Bond-Girl so sexy?

Verrate mir deinen Liebling unter den Bond-Girls und ich sage dir, wie alt du bist. Die Schönheiten, die in der „James Bond“-Reihe auftreten, setzen schon über 50 Jahre hinweg neue Standards in Sachen Stil und Sexiness. Im aktuellen 007, Skyfall, übernimmt Bérénice Marlohe die Rolle von Sévérine, der Gefährten von Agent Bond. Für das Männermagazin FHM hat sich die 33-Jährige für eine Fotostrecke ablichten lassen. Bekleidet mit heißer Spitzenunterwäsche ziert sie das Cover der Dezemberausgabe. Außerdem verrät sie dem Magazin wie sie die Rolle in dem Film, den sogar Prinz William und Kate Middleton besuchten, bekam – und warum sie sie haben wollte.

Sie wollte schon als kleines Mädchen Bond-Girl sein
Als Marlohe hörte, dass die Rolle des Bond-Girls noch nicht besetzt war, schickte sie ein Demoband an Leute, die mit dem Film zu tun hatten. Diese machte sie durch das Internet ausfindig, berichtet klatsch-tratsch.de. Auch dem Casting-Direktor, deren Adresse sie schließlich ergattern konnte, schickte sie das Band und bekam so eine Chance auf ein Vorsprechen – und konnte die begehrte Rolle so ergattern. Ihr Körper und ihr Auftreten weisen schließlich auch all jene Eigenschaften auf, die ein Bond-Girl haben sollte. Schon seit sie ein kleines Mädchen war, träumte sie davon, einmal die Frau an der Seite von James Bond zu werden. Die harte Arbeit dafür hat sich ausgezahlt. Ihr liebstes Bond-Girl ist übrigens Xenia Onatopp aus „Golden Eye“. „Die Psychopathin, die Leute tötet und dabei einen Orgasmus kriegt. Das ist es, was ich sehen will, wenn ich einen Film anschaue“, kommentiert Marlohe in der FHM.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.