Anzeige

Sing Meinen Song: Annett Louisan hatte einen Vollaussetzer!

Bei "Sing meinen Song - das Tauschkonzert" dreht sich heute Abend alles um die Sängerin Annett Louisan. (Foto: Public Domain Pictures (pixabay.com))

Bei “Sing meinen Song” erinnert sich die Frau des Abends, Annett Louisan, an ihre Anfänge in der Musikbranche und ihren ersten verpatzten Bühnenauftritt.

In der heutigen Folge der 3. Staffel von “Sing meinen Song - das Tauschkonzert” mit Gastgeber Xavier Naidoo, dreht sich alles um die Werke von Annett Louisan. Um den Abend einzuleiten, fragt der Gastgeber die Sängerin nach ihrem ersten Auftritt aus und dieser soll tatsächlich schrecklich gewesen sein. Die damals 8-Jährige hielt es nämlich nicht für nötig, ihre Bühnenperformance auch nur im geringsten vorzubereiten und scheiterete deshalb kläglich. “Ich bin da rauf und hab einfach alles vergessen. Dann musste ich wieder runter.”, erinnert sich die Sängerin an ihren Bühnenflop. Für diese witzige Story erntet sie auch einige Lacher. Außerdem ist diese Erfahrung der Grund gewesen, weshalb sie heute nicht mehr entspannt in einen Auftritt gehen kann.

Langfristige Folgen des Patzers

“Da war ich noch ganz locker. Dann hatte ich auch gleich schon ein kompletten Blackout, einen Vollaussetzer. Und seitdem bin ich aufgeregt!”, erzählt die Sängerin weiter über ihre Bühnenerfahrung. Doch auch, wenn sie diese Aufregung bis heute nicht ablegen konnte, hat Annett Louisan aus diesem Auftritt wenigstens gelernt, die Bühne mit Respekt zu betreten. Für ihre Musiker-Kollegen Samy Deluxe, Xavier Naidoo, Seven, The BossHoss, Wolfgang Niedecken und Nena gilt am heutigen Abend das selbe. Denn sie werden ihre Eigeninterpretationen von Annett Louisans Songs live performen. Welche Meisterwerke dabei herauskommen und wer den Song des Abends liefert, sehen wir heute Abend ab 20:15 Uhr auf VOX bei “Sing meinen Song - das Tauschkonzert”.

Die aktuellen News zu deinen Lieblingsshows im TV findest du hier!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.