Anzeige

"Sherlock": Andrew Scott mag unanständige Geschichten mit Benedict Cumberbatch

Benedict Cumberbatch gibt seine Rolle als Sherlock mit Sicherheit nicht her. (Foto: DalWang92 flickr CC BY-SA 2.0(1))

Es ist der Traum vieler Fans, der jetzt wahr wird: Andrew Scott, der als Moriarty für „Sherlock“ vor der Kamera stand, gab jetzt zu, dass er auf unanständige Fanfiction mit Benedict Cumberbatch steht.

Um sich die Wartezeiten zwischen den einzelnen Staffeln der BBC-Serie „Sherlock“ zu versüßen, verschwinden viele Fans in der breiten, facettenreichen Welt des Fandoms. Dort tauschen sich Gleichgesinnte aus, basteln emotionale Videos, Gif-Sets oder Bilder. Und manche von ihnen toben sich auch in schriftlicher Form aus. In den sogenannten Fanfictions toben sich auch „Sherlock“-Fans aus und erschaffen oftmals eine neue, ungewohnte Geschichte um die Charaktere der Serie. Wer bisher dachte, dass die Stars nichts davon wissen, täuscht sich. Andrew Scott ist sogar ein Fan der schlüpfrigen Geschichten!

Alles andere als schockiert

Der 37-jährige Schauspieler stand zuletzt als Gegenspieler von Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch) vor der Kamera, Moriarty. Obwohl dieser in Staffel 2 den Freitod gewählt hat, ist er in vielen Fanfictions der Fans noch immer am Leben – und vergnügt sich auch mal mit Sherlock. In einem Interview mit dem „Attitude“-Magazin zeigte er sich aber ziemlich interessiert an den Geschichten und Bildern, in die Fans viel Zeit und Herzblut stecken. Das berichtet der "Mirror". Was viele Schauspieler womöglich abschrecken würde, scheint Scott nicht zu stören. Ob er wohl auch durch Tumblr nach neusten Sherlock x Moriarty-Geschichten stöbert?
1
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.