Anzeige

Selena Gomez: So geht es ihr nach der Trennung von Justin Bieber!

Die Trennung von Justin Bieber und Selena Gomez ist noch nicht allzu lang her. Doch im Gegensatz zu Justin scheint es so als würde Selena besser mit der Trennung umgehen können. So zeigt sie sich bei Events von ihrer besten Seite. Doch was steckt hinter der Fassade.

Selena Gomez
So geht es Selena Gomez nach der
Trennung von Justin Bieber "
(Bild:aleedear3/flickr.com)
Die Trennung von Justin Bieber und Selena Gomez beherrscht immer noch die Medien. Während Justin nun immer wieder mit verschiedenen Eskapaden wie Drogenkonsum oder seiner Freizügigkeit gegenüber den Fans und auf der Bühne auf sie aufmerksam macht, zeigt sich seine Exfreundin immer wieder von ihrer besten Seite. So auch bei dem UNICEF-Konzert in New York. Doch auch sie scheint noch einige Probleme mit der Trennung zu haben. „Ich habe viel durchgemacht in den letzten Monaten. Es war seltsam, traurig und cool“ sagte sie laut hollywoodlife.com. Als sie dann auch noch ankündigte, den Song „Cry Me A River“ von Justin Timerlake zu singen, weil sie dieser momentan anspreche, war laut der US-Presse klar, dass sie damit auf Justin Bieber anspielte.

Trost findet Selena bei Freundin Taylor Swift

Den nötigen Trost findet die 20-Jährige bei Sängerkollegin und besten Freundin Taylor Swift, die ihr schon des Öfteren half. Auch deren aktuellen Song „I Knew You Were Trouble“ performte Selena, womit wohl auch wieder Justin gemeint war. Derzeit arbeitet die Sängerin schon an einer neuen eigenen Platte und wer weiß vielleicht hilft hier Taylor auch ein wenig mit und man findet auf dem fertigen Album das ein oder andere Lied über den Kanadier.
Hier könnt ihr euch „Cry Me a River“ von Selena anhören.

Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.