Anzeige

Schock: Wird Kylie Jenner mit Nacktfotos erpresst?

Kylie Jenner hat keine Angst vor Nacktbildern. (Foto: La_Real_Noticia_flickr_cc_by_sa2.0)

Wie Gemein! Kylie Jenners Snapchat-Account wurde gehackt und bald sollen ihre Nacktbilder veröffentlicht werden. Das behauptete zumindest der Angreifer. Wollte er nur ein bisschen Ruhm abstauben?

Das wichtigste Werkzeug eines Influencers sind seine Social-Media-Accounts. Dann ist es natürlich eine Katastrophe wenn einer davon nicht mehr funktioniert. Aber es geht noch schlimmer. Kylie Jenner wurde zusätzlich noch mit der veröffentlichung ihrer Nacktfotos gedroht. Zum Glück ging die Sache noch mal glimpflich aus. Der Twitter-Account des Hackers wurde natürlich sofort gesperrt. Über Kylies gehacktem Snapchat-Account wollte der Übeltäter ihre Fans zum folgen seines eigenen Kanals bringen. Dafür versprach er die Veröffentlichung von intimen Fotos des Reality-Stars.

Darum können wir bald mit Nacktfotos rechnen!

Der Betrüger gab später zu, er sei gar nicht im Besitz der freizügigen Fotos von Kylie Jenner gewesen. Hinter seinen Drohungen steckte also nichts als heiße Luft. Auch die 19-jährige schien nicht sonderlich besorgt gewesen zu sein. Am Ende hat sie gar keine Nacktfotos von sich gemacht. Dann gäbe es wohl auch nichts zu veröffentlichen. Vielleicht reichen ihr ja schon die ganzen freizügigen Fotos, die sie auf Instagram und co postet. Die überlassen schließlich auch sehr wenig der Fantasie. Man kann es auch so, wie die Schwester des RealityTV-Stars machen um einer Drohung zu entgehen. Kendall Jenner hat jüngst einfach selbst ein Nacktfoto von sich gepostet.

Das könnte dich auch interessieren:

Endlich Gewissheit: Kylie Jenner hat sich ihre Brüste vergrößern lassen!

Intimes Video von Kylie Jenner und Tyga!

Account gehackt: Schon wieder Nacktfotos von Kylie Jenner aufgetaucht?

Darum hat die Liebe von Kylie Jenner und Tyga keine Chance mehr!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.