Anzeige

Robert Pattinson und Kristen Stewart in Paartherapie

Dass eine Trennung schmerzhaft ist, mussten die „Twilight“-Stars Robert Pattinson und Kristen Stewart in den letzten Wochen feststellen. Eine Affäre hat die langjährige Beziehung zum Einsturz gebracht und ein weiteres Traumpaar aus Hollywood zerstört. Die Gerüchte einer Versöhnung machen neuerdings die Runde. Jetzt heißt es, die beiden sind in Paartherapie, um die Probleme aufzuarbeiten.

Ende November startet der letzte Teil der „Twilight“-Reihe in den deutschen Kinos. Mit dem zweiten Teil von „Breaking Dawn“ nimmt die Vampir-Sage um Edward Cullen (Robert Pattinson) und Bella Swan (Kristen Stewart) ein Ende. Fans blicken dem Kinostart mit gemischten Gefühlen entgegen. Die Medien scheinen aber vor allem auf die Filmpremiere gespannt zu sein. Nicht wegen dem Vampir-Film, sondern wegen dem, was davor passieren könnte.

Unangenehmes Aufeinandertreffen soll vermieden werden
Denn Pattinson und Stewart sollen „Breaking Dawn“ gemeinsam promoten. Dazu zählt auch ein Auftritt auf dem roten Teppich, bei dem sich das ehemalige Paar zeigen soll. Immerhin ist ihre Liebe vor der Kamera der Kernpunkt der Buchverfilmung. Wie hollywoodlife.com berichtet, sollen sie deswegen eine Paartherapie machen. Denn die „Twilight“-Produzenten wollen eine Lösung für ein mögliches, unangenehmes Zusammentreffen der beiden Schauspieler auf dem Teppich. Angeblich soll die Therapie schon einen ersten Erfolg hervorgebracht haben: Stewart soll Pattinson einen Schlüssel zu ihrem neuen Haus in Malibu gegeben haben.



Seid ihr bei Facebook? Dann folgt doch unserer "Twilight"-Fanpage, bei der aktuell ein Gewinnspiel läuft!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.