Robert Pattinson möchte gerne Regisseur für Sex-Szenen sein

„Twilight“-Darsteller Robert Pattinson denkt, er könne Sex-Szenen sehr gut darstellen. Aus diesem Grund hat er jetzt kuriose Zukunftspläne geschmiedet. Der 26-Jährige wäre am liebsten Regisseur für Sex-Szenen. Wie ernst kann man diese Aussagen nehmen?

Robert Pattinson
Robert Pattinson als Sex-Regisseur?
(Bild: Studiocanal)
In beiden „Breaking Dawn“-Filmen landet Robert Pattinson alias Edward Cullen mit Freundin Kristen Stewart alias Bella Swan im Bett. Und über seine Leistungen bei diesen Szenen scheint der Schauspieler mächtig beeindruckt zu sein. So möchte er gerne Regisseur für Sex-Szenen sein. Dabei begann in einem Interview alles ganz harmlos, als er über die Sex-Szene sprach, die in „Breaking Dawn 2“ zu sehen sein wird: „Ich habe die Szene noch nicht einmal gesehen und habe doch das Gefühl, dass ich die Hälfte davon selbst gestaltet habe. Das einzige, an was ich mich allerdings wirklich erinnere, ist, wie ich ihr den Reißverschluss geöffnet habe. Das war nämlich meine Idee.“

Doch je mehr Pattinson loslegte, desto begeisterter war er am Ende von sich selbst. Seine Schlussfolgerung: „Ich sollte Regisseur werden, aber nur für Sex-Szenen!“ Ob man Rob glauben kann? Oder war das alles nur Sarkasmus? Schließlich hatte er erst kürzlich gesagt, dass er die Sex-Szenen lächerlich fand. Davon abgesehen plauderte der Schauspieler bei dem Interview aber auch noch aus dem Nähkästchen, was die Dreharbeiten betraf: „Wir haben beide Sex-Szenen („Breaking Dawn 1“ und „Breaking Dawn 2“) in einer Woche gedreht. Und die zweite Szene kam zuerst dran. Und diese sollte ganz anders und so viel besser sein.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.