Anzeige

Rihanna: Krasse Ansage für ihre Fans!

Rihanna hat ihren Fans eine krasse Ansage gemacht: Sie will nicht, dass diese Pokémon Go spielen! (Foto: MiKeARB, flickr.com, CC BY 2.0)

Ihren Fans hat Rihanna auf einem ihrer Konzerte eine ganz schön krasse Ansage gemacht. Sie will nicht dass ihre Fans Pokémon Go spielen! Damit haben die Konzertbesucher wohl eher nicht gerechnet. Ist die Forderung gerechtfertigt?

Als eine Künstlerin wünscht sich Rihanna natürlich, dass man ihrer Arbeit Respekt entgegenbringt. Schließlich steckt sie ihre Emotionen und Gedanken in ihre Songs und Auftritte. Da ist es nicht verwunderlich, dass die Sängerin genau diesen respektvollen Umgang im Gegenzug für ihre Performance auch einfordert. Die 28-Jährige hat ihren Fans eine krasse Ansage gemacht. Die Fans dürften sich von dem Tadel durch die Schönheit jedenfalls ganz schön überrumpelt gefühlt haben. Mit einer Standpauke haben die Konzertbesucher wohl eher nicht gerechnet.

Rihanna will Pokémon Go verbieten

Auf einem Konzert machte Rihanna in einer Ansage klar, dass sie von ihren Fans deren volle Aufmerksamkeit während der Show erwartet. Nämlich ließ sie die Konzertbesucher wissen, dass sie nicht will, dass die Leute irgendwelche Nachrichten verschicken oder Pokémon Go spielen, während RiRi gerade ihre Performance gibt. Diese Forderung scheint vollkommen gerechtfertigt angesichts ihrer Arbeit und der kurzen Zeitspanne, während der die Konzertgänger auf ihre Smartphones verzichten sollen. Außerdem haben die Fans ja Geld in die Tickets zum Konzert der “This is what you came for” Sängerin hineingesteckt. Genug Unterhaltung sollte also eigentlich genug vorhanden sein.


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.



Spannende News zu deinen Stars aus Hollywood bekommst du hier!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.