Anzeige

Prinz William & Kate Middlteon: Probleme im Bett und der Queen

Ein Jahr sind Prinz William und Herzogin Kate verheiratet, sie sind glücklich und verliebt wie eh und je, doch auch im siebten Himmel ziehen manchmal Wolken auf. William ist besorgt!

Das Leben am britischen Hof ist mit Sicherheit nicht einfach. Ganz England und die Welt warten darauf, dass etwas passiert und schauen gebannt auf Kate Middleton, immer in der Hoffnung, einen kleinen Bauchansatz zu sehen. Dieser Erwartungsdruck gekoppelt mit zu viel Arbeit ist der ideale Stimmungskiller. Laut prosieben.de soll zwischen Kate und William eine gravierende Sex-Flaute bestehen. Eine unbekannte Quelle des „Star“-Magazins sagte: „Es ist häufiger der Fall, dass Kate nachts im Bett auf sich allein gestellt ist, weil ihr Mann noch arbeitet.“ Wenn dies der Fall sein sollte, müssen sich die Briten noch etwas in Geduld üben, was das lang ersehnte Baby angeht.

Herzogin Kate
Herzogin Kate (Bild: Bang Showbiz)


Die Queen und ihre Psychospielchen
Auch die Queen steuert, laut celebrity.de, nicht gerade viel zum Wohlbefinden ihrer Schwiegertochter bei. Mit dem Erlass des neuen Hofprotokolls verpflichtet sie Kate dazu vor der gesamten königlichen Familie zu knicksen. Prinz William befürchtet nun, dass der britische Hof seine Frau in den psychischen Zusammenbruch treiben könnte. Wie einst seine Mutter, Diana, ist Kate bei den Briten sehr hoch angesehen, was der Queen nicht besonders gut gefallen soll. William hat Angst, dass der Druck von Seiten des Palasts seine Frau in das gleiche Schicksal stürzen könnte wie seine Mutter. Ein Insider berichtet: „William sah den Schmerz und den Kummer, den seine Mutter durchlebte. Das Letzte, was er sich für Kate wünscht, ist, dass sie die gleiche schwere Zeit durchleben muss.“ Hoffentlich macht die Tatsache, dass William seine Kate wirklich liebt den entscheidenden Unterschied.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.