Anzeige

Philippinen-Delikatesse Balut: Zac Efron isst Enten-Embryo

Wie Zac Efron in einer US-Talkshow bekannt gab, habe er merkwürdige Essensvorlieben. Jetzt probierte er auf einer Reise einen gekochten Enten-Embryo. Und anscheinend schmeckte es ihm.

Als Zac Efron neulich bei dem US-Talkmaster Jimmy Kimmel zu Besuch war, erzählte er von seinen teils seltsamen Essensvorlieben. Auf einer Reise auf die Phillippinen habe er die einheimische Spezialität „Balut“ probiert. Klingt auf Anhieb nicht schlecht, als der 23-jährige jedoch erklärte was „Balut“ ist, konnte das Publikum den Ekel nicht unterdrücken.

„Balut“ ist nicht so harmlos wie es klingt.
Bei dieser typisch phillipinischen Speise handelt es sich nämlich um ein gekochtes und halbausgebrütetes Entenei, ein Enten-Embryo. „Da war ein vollständig ausgebildeter kleiner Vogel in dem Ei. Es war gar nicht so schlecht. Ich habe an dem Tag sogar noch drei andere gegessen“ erzählt Zac auf erdbeerlounge.de. Auch soll es laut seiner Aussage wie Hühnersuppe schmecken. An sich ist es lobenswert und mutig von Zac Efron, dass er neu Dinge ausprobiert und auch kulturell recht offen ist. Aber ob es gleich gekochte Enten-Embryonen sein müssen oder nicht erstmal etwas nicht so Außergewöhnliches reicht?

In diesem Video spricht Zac Efron in der Talkshow nicht nur über Essen, sondern isst auch:

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.