Anzeige

One Direction, Ed Sheeran & Co: Singen für den guten Zweck

Die Original-Besetzung von "One Direction". (Foto: One Direction Brett Robson Global Photographics flickr cc by-SA 2.0.jpg)

Überall auf der Welt beherrscht das Ebola-Virus die Schlagzeilen und sorgt für Angst und Schrecken. Da die Seuche sich in Afrika bereits zu einer echten Krise entwickelt hat und den Menschen vor Ort geholfen werden muss, haben jetzt viele prominente Sänger und Sängerinnen sich für den guten Zweck vor das Aufnahme-Mikrofon gestellt. Darunter auch die englische Boyband One Direction.

Das musikalische Urgestein Bob Geldof und sein Kollege Midge Ure ließen vor Kurzem erste Details über das Charity-Projekt „Band Aid 30“ verlauten. Darin wurden einige Namen von Musikern genannt die in dem Song „Do They Know It’s Christmas?“ mitsingen werden. So singen One Direction, Ed Sheeran, Rita Ora, Sam Smith, Chris Martin, Ellie Goulding, Bono, Emeli Sande, Coldplay, U2 und noch viele weitere Musik-Stars für den guten Zweck. In der britischen Show „The X Factor UK“ fand nun die Weltpremiere statt, nachdem in London am Samstag das Lied aufgenommen wurde. Nicht zum ersten Mal wird mit dem Weihnachtslied Geld gesammelt.

Veröffentlichung 1984

Bob Geldof und Midge Ure schrieben das Lied schon vor knapp 30 Jahren und veröffentlichten es erstmals 1984. Damals wie heute hatte man eine Band mit grossen Namen zusammengestellt. Mit den Stimmen von Phil Collins, Boy George und Sting wurden Gelder für die Opfer der Hungersnot in Äthiopien generiert. Jetzt, wo das Geld an die Betroffenen der Ebolkrise in Afrika gehen soll, werden die Textpassagen natürlich modernisiert und angepasst. Das vollendete Projekt kann man sich seit heute bei „iTunes“ kaufen.


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

1 1
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.