Anzeige

Neue Frisur für Hendrikje Fitz - jetzt mit Glatze

Hendrikje Fitz gibt für ihre Rolle in der deutschen Serie „In aller Freundschaft“ alles. Um einen Schicksalsschlag ihres Charakters überzeugend darzustellen, schreckt sie vor nichts zurück. Nun rasierte sie sich den Kopf vor laufender Kamera. Vor allem, weil sie das Gefühl hat, ihrer Rolle Pia das schuldig zu sein.

Deutsche Krankenhausserien haben es oft nicht leicht. Eine, die sich über die Jahre hinweg im Fernsehprogramm etablieren konnte, ist „In aller Freundschaft“. Die ARD-Produktion läuft bereits seit 1998 und hat es mittlerweile auf über fünfzehn Staffeln geschafft. Im Mittelpunkt steht die sogenannte „Sachsenklinik“ und der Arbeitsalltag der Belegschaft. Hendrikje Fitz gehört zu dem Schauspielerensemble und steht seit der ersten Folge vor der Kamera. Als Pia Heilmann ist sie Ehefrau von Chefarzt Dr. Roland Heilmann. Seit 14 Jahren haucht Fitz ihr Leben ein.

Fitz griff selbst zum Rasierer
Nun ereilt Pia ein schlimmer Schicksalsschlag. Ihr Brustkrebs kommt zurück und zeichnet sie stark. Schließlich fallen ihr die roten Haare aus. Doch Pia verliert sich nicht in Trauer, sondern nimmt die Situation in die Hand: sie rasiert sich eine Glatze. Schauspielerin Fitz zögerte keine Sekunde und griff selbst zum Rasierer. Keine Special Effects, nichts – wenn die Haare fallen, fallen sie tatsächlich. Eine Aufnahme, die beim ersten Take klappen muss. Gezögert hat Fitz nicht. „Zum einem finde ich, dass ich es meinem Alter Ego Pia Heilmann irgendwie schuldig bin. Gerade bei einem so sensiblen Thema wie der Krebsgeschichte bemühe ich mich als Schauspielerin natürlich um eine größtmögliche Wahrhaftigkeit“, hat Hendrikje Fitz der Nachrichtenagentur dpa verraten. Zu sehen ist die Folge am 23. Oktober um 21 Uhr im Ersten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.