Anzeige

Nach Rihanna: Bricht Chris Brown jetzt völlig zusammen?

Bricht Chris Brown jetzt völlig zusammen? (Foto: © FAM008/FAMOUS)

Nach der Trennung von Karrueche Tran und Rihanna scheint Chris Brown nicht mehr aus seinem Tief herauszukommen: Angeblich hat der Rapper momentan ein massives Drogenproblem! Seine Freunde machen sich große Sorgen um Breezy…

Es scheint immer noch weiter bergab zu gehen mit Chris Brown: Angeblich hat sich das Drogenproblem des Rappers in den letzten Monaten noch weiter verschlimmert. Dass er Probleme mit illegalen Substanzen hat, ist längst kein Geheimnis mehr. Auch sein Ausraster gegenüber Exfreundin Rihanna im Jahr 2009 soll unter Drogeneinfluss stattgefunden haben. Nun hat er nicht nur RiRi, sondern auch Karrueche Tran für immer verloren, und damit scheint Breezy überhaupt nicht mehr klar zu kommen.

Immer wieder Stress

Auch mit dem Gesetz hat Chris Brown in den letzten Monaten immer wieder Ärger gehabt. Karrueche Tran hat eine einstweilige Verfügung gegen ihren Ex erwirkt, der sie mit dem Tod bedroht haben soll. Auch Rihanna will nichts mehr von Breezy wissen. Noch dazu ist er vor einigen Wochen immer wieder mit anderen Rappern in Streit geraten - mit einem wollte er gar einen Boxkampf austragen. Chris leidet angeblich an einer bipolaren Störung, die er jedoch nicht mit den vorgeschriebenen Medikamenten, sondern lieber mit Drogen behandelt. Bleibt zu hoffen, dass der Papa von Royalty sein Leben bald endlich wieder in den Griff bekommt!

Das könnte dich auch interessieren:
-Wollen Chris Brown und Rihanna eine Paartherapie besuchen?

-Warum hassen die Freunde von Rihanna Chris Brown?

-Rihanna: Ihre Freunde warnen sie vor Chris Brown!

-Also doch: Liebescomeback bei Rihanna und Chris Brown?


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.