Anzeige

Kritik an Kate Middleton! Vernachlässigt sie Prinz George?

Mit ihrem Lächeln verzückt Kate Middleton ganz Großbritannien. (Foto: BangShowbiz)

Vor dem Fest der Liebe, wartete auf Kate Middleton lediglich eine große Packung Kritik unter dem Weihnachtsbaum. Die Ehefrau von Prinz William musste sich erneut einer harschen Beurteilung stellen, nachdem sie Prinz George nicht zum weihnachtlichen Kirchenbesuch mitnahm. Ist sie etwa eine schlechte Mutter?

Ganz gleich, was Kate Middleton tut - oft erntet sie dabei missbilligende Kommentare und Schlagzeilen im Web. Denn das Verhalten der Bürgerlichen, die Prinz William von England geheiratet hat, wird von vielen stets ganz genau unter die Lupe genommen. Immerhin sehen viele in ihr bereits die zukünftige Königin des Landes. Fehltritte dürfen da natürlich nicht passieren. Während den Weihnachtsfeiertagen hagelte es wieder Negativ-Kommentare bezüglich einer Entscheidung von Herzogin Catherine von Cambridge. Weil sie Prinz George zu Hause gelassen hatte, beschimpften sie im Web einige Kritiker sofort als schlechte Mutter.

Prinz George durfte nicht mitkommen

Gemeinsam mit Prinz William, besuchte Kate Middleton die Weihnachtsmesse - eine Tradition des englischen Königshauses. Doch Besucher suchten vergebens nach dem kleinen Prinz George, denn dieser blieb zu Hause und kam nicht mit in die Kirche. Was von einigen Kritik hervorruft, ist in Anbetracht von Georges Verhalten mehr als nachvollziehbar. Mehrmals hat Prinz William in der Vergangenheit betont, dass George alles andere als ein anständiges, ruhiges Kind ist. Offensichtlich wollte das royale Paar verhindern, dass er in der Kirche unnötig stört und haben ihn deswegen mit dem Kindermädchen daheim gelassen. Oder wie sieht ihr das? Wir sind uns sicher: Kate ist nach wie vor eine perfekte Mutter, die auch hier nur Geschrei und schlechte Schlagzeilen verhindern wollte!

Die Royal Family auf dem Weg zur Weihnachtsmesse - ohne George!

View image | gettyimages.com


View image | gettyimages.com
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.