Anzeige

Kristen Stewart: Tränen für die Kinder ihrer Affäre

Es scheint wieder Frieden in der kleinen Welt der „Twilight“-Stars Kristen Stewart und Robert Pattinson eingekehrt zu sein. Das Paar hat sich offensichtlich wieder vertragen und gibt der Beziehung einen neuen Versuch. Doch Stewart wird nach wie vor von ihrem schlechten Gewissen geplagt. Das Thema ihrer Affäre scheint noch nicht vollständig abgeschlossen.

Die Freude ist getrübt
Kristen Stewart könnte so glücklich sein, doch sie plagen weiterhin Albträume. Vor zwei Monaten betrog sie ihren langjährigen Partner und „Twilight“-Kollegen Robert Pattinson. Seit die Affäre publik wurde, kämpfte die 22-Jährige um eine zweite Chance. Diese soll ihr Pattinson am Wochenende gegeben und ihr verziehen haben. Eine Entscheidung, die nicht nur Fans glücklich machen dürfte, sondern auch die Schauspielerin. Doch anstatt sich aus ganzen Herzen über das Comeback der Liebe freuen zu können, hängen ihre Gedanken noch bei Regisseur Rupert Sanders, mit dem sie im Juli knutschend abgelichtet wurde.

Sie vergießt Tränen für die Kinder von Rupert Sanders
Denn ausgerechnet seine Kinder wollen Stewart nicht aus dem Kopf gehen. „Sie sagte, dass es ihr egal ist, ob ihre Karriere unter der Affäre leidet, aber sie weinte: ‚Diese armen Kinder. Ich hatte nie vor, ihnen weh zu tun.’“, zitiert hollywoodlife.com eine nahestehende Quelle des „On the Road“-Stars. Stewart könnte sich einfach nicht verzeihen, dass sie mit ihrer Tat die Kinder von Sanders verletzt hat. Der „Snow White and the Huntsman“-Regisseur hat zwei Kinder – Skyla (7) und Tennyson (5) – mit seiner Ehefrau Liberty Ross. Diese hat nach dem Bekanntwerden der Affäre die Scheidung von Sanders eingereicht.

Robert Pattinson & Kristen Stewart
(Bild: Bang Showbiz)



Bist Du bei Facebook? Dann werde doch Fan unserer "Twilight"-Page!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.