Anzeige

Kristen Stewart ist erleichtert über Ende der „Twilight“-Reihe

Die Bilanz der „Twilight“-Sage: Vier Bücher, fünf Filme und weltweiter Erfolg. Nun steht die Geschichte mit „Breaking Dawn“, der letzten Verfilmung, vor ihrem Ende. Fans müssen sich damit erst einmal von den Cullen-Vampiren verabschieden. Nur eine ist nicht traurig darüber: Hauptdarstellerin Kristen Stewart.

Im November kommt der zweite Teil von „Breaking Dawn“ in die deutschen Kinos. Was sonst zur Freude der "Twilight"-Fans sorgte, wird jetzt wohl mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Denn auch wenn Edward (Robert Pattinson) und Bella (Kristen Stewart) zurück auf die Leinwand kommen, wird es ein vorerst letztes Kino-Comeback der Fantasy-Geschichte von Stephenie Meyer. Mit „Breaking Dawn“ ist die Geschichte um das unscheinbare Mädchen, das sich in einen Vampir verliebt, zu Ende erzählt.

Robert Pattinson & Kristen Stewart
(Bild: Bang Showbiz)
"Ich bin erleichtert"
Die 22-jährige Hauptdarstellerin Stewart teilt die trauernde Stimmung der Fans nicht – im Gegenteil! Es scheint fast, als wäre die Schauspielerin froh, dieses Kapitel in ihrem Leben schließen zu können. Dabei verdankt sie „Twilight“ ihre erfolgreiche Karriere! „Ich bin erleichtert. Nicht, dass es jetzt vollkommen vorbei ist, aber wir haben eine Geschichte von Anfang bis Ende erzählt“, zitiert hollywoodlife.com Stewart. Vier Jahre lang war sie Teil des „Twilight“-Erfolgs und wurde durch ihre Rolle als Bella Swan weltweit berühmt. Ihren Namen kennt mittlerweile sicherlich fast jeder Teenager. Aber Stewart zeigt sich auch glücklich darüber, dass sie neben den Vampir-Filmen auch andere Rollen übernehmen konnte, wie unter anderem im bald anlaufenden „On the Road“ oder „The Runaways“. Stewart: „Zum Glück! Sonst wäre ich wohl verrückt geworden.“

Seid ihr traurig, dass „Breaking Dawn“ der letzte Teil ist?



Bist Du bei Facebook? Dann werde doch Fan unserer "Twilight"-Page!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.