Anzeige

Krankenkassen verschwenden und unterschlagen Geld

Pr체fer des Bundesversicherungsamtes haben Krankenkassen unter die Lupe und mehrere F채lle von Verschwendung und gar Unterschlagung aufgedeckt. Gesetzliche Krankenkassen geben schwindelerregenden Summen unrechtm채횩ig oder v철llig sinnlos aus.

Gesetzliche Krankenkassen beklagen oft, dass das Geld, das durch Beitr채ge von Arbeitnehmer und 밽eber in die Kassen gesp체lt wird, viel zu wenig sei. Dabei leisten sie immer weniger und die Versicherten m체ssen immer mehr Leistungen selbst 체bernehmen. Nach dem Lesen des Berichts der Pr체fer vom Bundesversicherungsamt, wird schnell klar, warum sich die Versicherer 체ber Geldmangel beklagen: Sie verschwenden und unterschlagen sogar Mittel, so Spiegel Online. Beispielsweise wurden Detektive mit rund 10.000 Euro bezahlt, um Kranke zu beschatten. So sollte festgestellt werden, ob das Krankengeld von knapp 15 Euro t채glich missbraucht wird. Eine andere Kasse mietete zehn Jahre lang teure B체rofl채chen, von denen nur ein Drittel genutzt wurden. Wiederum eine andere Kasse nutzte Mittel f체r Betriebsfeste und Personalversammlungen.

Mitarbeiterin unterschl채gt 459.000 Euro

Auch Unterschlagung wurde aufgedeckt: Die Mitarbeiterin einer Krankenkasse hat in mehr als acht Jahren unrechtm채횩ige 횥berweisungen get채tigt und fast eine halbe Million Euro unterschlagen. Das Bundesversicherungsamt kritisierte auch, dass die Gewinne der Kassen nicht vern체nftig verwaltet werden. Au횩erdem traten Krankenkassen an 횆rzte heran um zu Erreichen, dass diese Diagnosen f채lschten. Bei bestimmten Diagnosen erhalten die Kassen Zuschl채ge aus dem Gesundheitsfonds des Bundes.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.