Anzeige

"Kingsman 2" angelt sich "Game of Thrones"-Star Pedro Pascal

Pedro Pascal spielte sich in "Game of Thrones" in die Herzen der Zuschauer. (Foto: Gage Skidmore/Flickr, CC BY-SA 2.0)

Es ist eine Woche für alle Fans von “Kingsman”. Nachdem bereits die Rückkehr von Colin Firth in der Fortsetzung “The Golden Circle” bestätigt wurde, dürfen sie einen weiteren namhaften Darsteller im Cast begrüßen. Pedro Pascal, der in “Game of Thrones” die Herzen der Zuschauer gewonnen hat, wird im 2. Teil mit von der Partie sein.

Rund ein Jahr nachdem der Hollywood-Streifen “Kingsman: The Secret Service” in den Kinos überraschte, mehren sich die positiven Nachrichten über die Fortsetzung “Kingsman 2: The Golden Circle”. Bis zuletzt wurde dementiert, dass Colin Firth als Harry Hart zurückkommen würde. Letzte Woche folgte dann die Bestätigung: Hauptdarsteller Taron Egerton twitterte das erste Poster zum Sequel, das eine kleine Nachricht von Kingsman-Agent Hart selbst darstellte. Die Fangemeinde flippte aus. Eggsy und Harry wiedervereint - für viele die perfekte Ausgangslage für “Kingsman 2”. Kurz darauf bestätigte auch Sophie Cookson ihr Comeback als Roxanne “Roxy” Morton. Damit ist der Ursprungscast des ersten Teils komplett. Aber auch an neuen Gesichtern wird es “The Golden Circle” nicht mangeln.

Gemeinsam gegen einen Bösewicht

“Game of Thrones”-Star Pedro Pascal wird sich den Agenten als Jack Daniels anschließen - ein Name, den man dank dem alkoholischen Getränk nicht so schnell vergessen wird. Pascals Charakter wird ein Mitglied der Statesmen, dem amerikanischen Gegenstück zu den Kingsmen in Großbritannien. Angeführt von Halle Berry, die das Statesmen-Oberhaupt Ginger verkörpern wird. Nachdem wir mit Samuel L. Jackson in der Fortsetzung nicht als Bösewicht rechnen dürfen, hat Matthew Vaughn längst Ersatz gefunden: Julianne Moore wird dieses Mal zur Gegenspielerin von Eggsy & Co. Der Film soll voraussichtlich am 16. Juni 2017 in die Kinos kommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.