Anzeige

Kate Middleton: Sorgt Carole Middleton erneut für Spannungen im Königshaus?

Immer wieder müssen Kate Middleton und Prinz William öffentlich auftreten. (Foto: tsaiproject flickr CC BY 2.0)

Schon länger ist bekannt, dass die Mutter von Kate Middleton der Queen ein Dorn im Auge ist. Carole Middleton setzt viele royale Traditionen außer Kraft und hat großen Einfluss auf ihre beiden Enkel Prinz George und Prinzessin Charlotte - sehr zum Leidwesen von Prinz Charles…

Carole Middleton sorgt innerhalb der Königsfamilie angeblich immer wieder für Kontroversen. Die 60-Jährige verströmt den Flair der Mittelklasse und setzt sich auch dafür ein, dass ihre beiden Enkel Prinz Charles und Prinzessin Charlotte nach den Werten und Regeln ebendieser aufwachsen - sehr zum Leidwesen der Queen. Außerdem unterstützt die resolute Dame ihre Tochter Kate Middleton dabei, selbst die royalen Traditionen zu brechen - die junge Herzogin geht angeblich nicht allen ihren königlichen Pflichten nach und lebt außerdem außerhalb der sonst von der Königsfamilie präferierten Aufenthaltsorte. In Anmer Hall, wo Prinz William und seine Ehefra derzeit mit ihren beiden Kindern residiert, wird beispielsweise das Personal mit den Vornamen angesprochen - bislang ein absolutes No-Go bei den Royals!

Leidet Kate Middleton unter den Spannungen?

Carole Middleton soll außerdem dafür sorgen, dass Prinz Charles seine Enkel so selten wie möglich zu Gesicht bekommt. “Dass William und Kate es ablehnen, dass Charles Einfluss auf den kleinen George ausübt, ist sehr schmerzhaft für ihn [Charles]. Es ist ganz sicher Carole, der William und Kate es zutrauen, dem zukünftigen König die richtigen Werte zu vermitteln”, berichtet eine Quelle. Nichtsdestotrotz sieht es in letzter Zeit so aus, als würden die Konflikte in der royalen Familie nicht spurlos an Kate Middleton vorübergehen. Ständig zwischen ihrer Mutter und der Queen zu stehen, ist sicher ein schwieriger Balanceakt. Nur kurz nach der Geburt von Prinzessin Charlotte ist die Herzogin schon wieder erschreckend dünn - bleibt zu hoffen, dass die 33-Jährige nicht vergisst, zwischen den ganzen Spannungen auch genug auf sich selbst zu achten...
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.