Anzeige

Kate Middleton braucht Hilfe mit Baby George

Die frischgebackenen Eltern Prinzessin Kate und Prinz William strahlen um die Wette. (Foto: lwpkommunikacion, flickr cc by 2.0)

Kate Middleton hat in ihrer Rolle als Herzogin ja so oder so schon viel zu tun. Doch seit einiger Zeit kümmert sie sich in erster Linie um ihren kleinen Sohn: Prinz George. Allerdings schient sie jetzt etwas Hilfe mit der täglichen Arbeit einer Mutter zu brauchen. Prinz William und Kate sind auf der Suche nach einer neuen Nanny.

Kate Middleton und Prinz William haben eigentlich immer einen vollen Terminkalender. Sie sind beiden immer wieder auf Tour, müssen etwas darstellen und auf den verschiedensten Veranstaltungen, die Royal – Family repräsentieren. Allerdings ist das etwas schwierig, wenn man sich gleichzeitig noch um einen, gerade mal etwas über ein halbes Jahr alten, Prinzen kümmern muss. Baby George hält die beiden mit Sicherheit auf Trab und ist nicht gerade eine Erleichterung für das junge Prinzenpaar. Deswegen suchen sie jetzt nach einer Vollzeit – Nanny für den Kleinen.

Kate Middelton: Prinz George fliegt mit nach Down Under

Bis jetzt hatte Kate Middleton die Unterstützung von Prinz Williams früherer Nanny. Die Frau, die den erfolgreichen Thronfolger mit groß gezogen hat, ist allerdings mittlerweile 71 Jahre alt und lies sich noch einmal überreden die Royal – Family zu unterstützen. Doch jetzt will sie, verständlicher Weise, in ihren wohl verdienten Ruhestand zurückkehren. Außerdem wartet auf Prinz William und Herzogin Catherine eine sicherlich sehr anstrengende und nervenaufreibende Tour durch Australien und Neuseeland. Sie wollen trotzdem nicht von ihrem Sohn getrennt sein und nehmen ihn und die noch zu findende Nanny mit nach Down Under. Allerdings werden sich wohl viele um den mit Sicherheit interessanten und lukrativen Job bewerben. Will und Kate müssen nur die Richtige aussuchen. Jemanden, der gut in die königliche Familie passt, sich jedoch auch im Hintergrund halten kann.
1
2
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.