Anzeige

Jodie Foster nimmt Kristen Stewart in Schutz und 체bt Kritik an der Presse

W채hrend die Presse auf weitere Details und Entwicklungen in der Geschichte um Robert Pattinson und Kristen Stewart wartet, bekommt letztere nun prominente Unterst체tzung. Oscarpreistr채gerin Jodie Foster 체bt 철ffentlich Kritik an der Presse und dem medialen Umgang mit Stewart.

Jodie Foster wendet sich mit Essay an die 횜ffentlichkeit
Lange hat sie geschwiegen, doch nun meldet sich Jodie Foster zu Wort. Die Schauspielerin hat Kristen Stewart erst k체rzlich unter ihre Fittiche genommen, um die 22-J채hrige vor der Presse zu sch체tzen. Seit die Aff채re zwischen Stewart und dem Regisseur Rupert Sanders bekannt wurde, ist Stewart in den Mittelpunkt medialer Aufmerksamkeit ger체ckt und wird von Paparazzi verfolgt. Das kommentierte Foster nun in einem langen Essay gegen체ber thedailybeast.com.

얦an hebt sch철ne, junge Menschen wie G철tter in den Himmel und l채sst sie dann auf den Boden fallen, schreibt Foster. 얭chaut, sie sind ganz genau wie wir. Aber wir bedenken niemals, dass wir mit diesem Prozess unwissentlich ihre Kindheit zerst철ren. Die 49-J채hrige reflektiert ihre eigene Vergangenheit. Als ehemaliger Kinderstar wei횩 Foster, wie das Leben im st채ndigen Rampenlicht ist. Im Alter von 14 Jahren kannte die ganze Welt sie mit einem Mal durch ihre Rolle in 얮axi Driver.

Trotz ihrer langj채hrigen Karriere ist Foster niemals abgehoben oder wurde in Skandale verstrickt. In ihrem Text zweifelt sie ganz offen an, ob sie das in der heutigen Zeit schaffen w체rde. Wom철glich w채re sie auch nur eine der zahlreichen Gestalten in Hollywood, die sich in Drogen und Partys verlieren w체rde, sagt sie. "Ich habe es bereits gesagt und ich werde es wieder sagen: wenn ich heutzutage ein Jungdarsteller w채re, w체rde ich alles hinschmei횩en, noch bevor ich angefangen h채tte.

Kristen Stewart als Gejagte
Im Mittelpunkt von Fosters Essay steht vor allem eine: Kristen Stewart. Foster und Stewart spielten 2001 gemeinsam im Thriller 얪anic Room. Als Mutter und Tochter auf der Leinwand verbrachten sie rund f체nf Monate am Set des Films zusammen. 얢ch habe begonnen, dieses Kind zu lieben, schreibt Foster. Emotional beschreibt sie 엀as Bild eines perfekten Moments, einer alten Videoaufnahme eines gl체cklichen Kindes am Strand, das die Arme in die Luft rei횩t und sich im Wasser dreht. 얤ann ein Kind mehr geliebt werden, als in diesem Augenblick? Sie ist perfekt. Sie ist absolut perfekt.

Doch dann schweift Jodie Foster von der Erinnerung ab. Die sch철nen Bilder verblassen und sie schreibt: 얚ut in die Gegenwart. Heute Ein sch철nes, junges M채dchen schreitet den B체rgersteig entlang, alleine, den Kopf gesenkt, die H채nde zu F채usten geballt. Sie ist schnell zu Fu횩, bahnt sich einen Weg durch riesige M채nner mit schwarzen Kameras, (). Die junge Frau weint nicht. Verflucht nein. Sie sieht nicht hoch. Sie hat dazugelernt. Sie h채lt ihren Kopf gesenkt, die Sonnenbrille auf der Nase, die geballten F채uste in der Tasche. Sprich nicht. Sieh nicht hoch. Weine nicht.

"Das alles geht vorbei"
Ihre Ansichten zum Umgang mit Kristen Stewart und der Presse, beendet sie mit einem Spruch, den sie damals oft von ihrer Mutter geh철rt hat: Das alles geht vorbei. Als Kind h채tte sie ihn gehasst, gesteht Foster. 얖ber vielleicht geht tats채chlich alles vorbei. Und ja, du hast dich ver채ndert. Du vertraust weniger. Du kalkulierst jeden deiner Schritte. Du 체berlebst. Hoffentlich verlierst du in diesem Prozess nicht deine F채higkeit, die Arme in die Luft zu rei횩en und dich in Unbek체mmertheit im Kreis zu drehen. Denn das ist das ultimative FICK DICH und letztendlich das sch철nste von allen Mitteln, um zu 체berleben. Lass es dir von niemanden wegnehmen.

Was haltet ihr von Jodie Fosters Brief? K철nnt ihr der Schauspielerin in Punkten bez체glich des medialen Umgangs mit Stars zustimmen?
0
3 Kommentare
gast
gast | 16.08.2012 | 17:55  
Kiki
Kiki | 16.08.2012 | 19:52  
neli
neli | 16.08.2012 | 22:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.