Anzeige

Ireland Baldwin feiert mit Mutter Kim Basinger Geburtstag auf Hawaii

Die Tochter der Schauspieler Kim Basinger und Alec Baldwin verbringt ihren 17. Geburtstag auf Hawaii. Gestern wurden Mutter und Tochter zusammen am Strand gesehen. Warum verbringt ihr Vater den Tag nicht mit ihr?

Ireland Baldwin, Tochter von „9 ½ Wochen“-Hauptdarstellerin Kim Basinger und „30 Rock“-Star Alec Baldwin, wird heute 17 Jahre alt. Momentan befindet sich die Teenagerin zusammen mit ihrer Mutter auf Hawaii. Den Tag vor ihrem Geburtstag verbrachte sie laut nydailynews.com mit ihrer Mutter zusammen am Strand. Dort wurde sie Rad schlagend entlang den Wellen, im Wasser und zusammen mit ihrer Mutter Kim aufgenommen. Außerdem verbrachte sie einen Teil des Tages im Fitnesstudio. Via Twitter verkündete sie scherzhaft, sie würde Gewichte heben und sich danach wie Tarzan auf die Brust schlagen und grunzen.

Ireland würde den Tag lieber mit ihrer ganzen Familie feiern

Ihr Vater verbringt den Tag nicht mit Ireland. Das sollte wohl an der Beziehung zwischen ihm und Mutter Basinger liegen. Der Scheidung der beiden folgte ein Streit über das Sorgerecht für Tochter Ireland. Basinger bekam im Zuge dessen das Sorgerecht zugesprochen, Alec Baldwin wurde ein Besuchsrecht zugeteilt. Einen erneuten Streit scheint es zwischen Vater und Tochter jedenfalls nicht gegeben zu haben. Ireland postete heute, dass es schwer sei, an ihrem Geburtstag nicht mit der gesamten Familie zusammen zu sein. Dabei adressierte sie speziell ihren Vater und dessen neue Frau, Hilaria Baldwin. Sie sei aber froh, den Tag mit ihrer Mutter und ihrer Großmutter verbringen zu können.

Über Beschimpfungen ihres Vaters kann Ireland lachen

Das Verhältnis zwischen Alec Baldwin und seiner Tochter Ireland galt bis vor kurzem als angespannt, seit Alec der damals 11-jährigen Ireland auf die Handy-Voicebox sprach, sie sei ein „grobes, gedankenloses Schwein“. Der Grund dafür war eine nicht eingehaltene Absprache zwischen den Beiden. Die Nachricht gelangte an die Öffentlichkeit, daraufhin wurde dem Vater für ein Jahr das Besuchsrecht entzogen. Letzten Monat hatte sie zum ersten Mal über die Beschimpfungen des Vaters geredet. Heute lache sie darüber, sagte sie laut bunte.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.